Die Geberit AG aus Rapperswil-Jona in der Schweiz bietet wassersparende Sanitärtechnik an. / Foto: Geberit AG

17.08.17 Aktientipps , Aktien-Favoriten

Favoriten-Aktie Geberit unter Druck: Kaufen oder verkaufen?

Die Geberit AG, Spezialistin für hochwertige Sanitärtechnik, hat durchwachsene Halbjahreszahlen präsentiert (wir haben sie gemeldet). Nach der Veröffentlichung sackte der Aktienkurs um mehr als 5,5 Prozent ab. Geberit bleibt aber eine  ECOreporter-Favoriten-Aktie (Link entfernt).  Wir empfehlen sie sogar zum (Nach-)Kauf.

Der Kursrutsch der Aktie wurde ausgelöst durch Werksschließungen und dem damit verbundenen Gewinnrückgang in Frankreich. So sind Sonderkosten entstanden, die auf den Gewinn drückten. Zudem mangelt es in Deutschland, dem wichtigsten Markt für die Schweizer Sanitärtechnik-Expertin, an Fachkräften. Es gibt aktuell zu wenig Installateure, um die Geberit-Produkte zu montieren.

Im zweistelligen Bereich wuchs das Unternehmen aus Rapperswil-Jona hingegen in Fernost/Pazifik (plus 14,2 Prozent) und Nahost/Afrika (plus 12,7 Prozent). Für das Gesamtjahr 2017 zeigt sich das Unternehmen zuversichtlich, den anvisierten Jahresgewinn zu erzielen.
 
ECOreporter hält langfristig an der Geberit-Aktie fest. Anleger können seltene Schwächephasen zur Aufstockung ihrer Position nutzen. Neu-Einsteiger sollten eine kleine Position aufbauen.
 
Geberit AG: ISIN: CH0030170408 / WKN: A0MQWG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x