21.10.10 Anleihen / AIF , Fonds / ETF

Fernlehrgang zum/zur Fachberater/in für nachhaltiges Investment startet neuen Kurs

Nachhaltige Geldanlagen sind auf dem Vormarsch. Eine wachsende Anzahl von Anlegern wollen, dass ihr Geld nach ökologischen, sozialen oder ethischen Gesichtspunkten für sie arbeitet. Vermittler, Anlageberater und Finanzverwalter brauchen entsprechendes Fachwissen, um diesen Kundenwünschen adäquat nachkommen zu können. Hier setzt der zertifizierte Fernlehrgang „ecoanlageberater“ der ECOeffekt GmbH aus Dortmund an. Über den Jahreswechsel 2010/2011 bietet ECOeffekt einen weiteren Kursus an. Der Fernlehrgang mit drei Workshop-Tagen in Dortmund und einer Abschlussprüfung startet am 30. Oktober.


Der Kursus bildet bis zu 15 Teilnehmer/innen zum/zur „Fachberater/in für nachhaltiges Investment“ aus. Ob Kundenberater bei nachhaltigen oder kirchlichen Banken, bei Sparkassen, bei Volksbanken, ob freier Finanzberater oder Versicherungsfachmann: Die Teilnehmer lernen bequem online, vertiefen die Lerninhalte aber auch in drei Workshops und erweitern ihr Kontaktnetzwerk. Die Workshops 2 und 3 finden am 27. November und am 15. Januar 2011 statt. Die Prüfung ist für den 11. Februar 2011 angesetzt.


Der Fernlehrgang ist von der Zentralstelle für Fernunterricht (ZfU) in Köln als berufsbegleitende Qualifizierung zugelassen. Träger ist die Dortmunder ECOeffekt GmbH, eine Schwestergesellschaft der ECOreporter.de AG. Ziel des „ecoanlageberater“ ist es, Anlageberatern fundierte Kenntnisse zu vermitteln über den boomenden Markt des nachhaltigen Investments und seine Mechanismen. Er soll die Teilnehmer in die Lage versetzen, nachhaltige Finanzprodukte sachgerecht zu bewerten und Kunden qualifiziert zu beraten.

Die Veranstaltung ist klimaneutral. Das bedeutet, die ECOeffekt GmbH gleicht die durch den Energieverbrauch entstandene Klimabelastung aus. Pro Lehrgang pro zahlt der Veranstalter rund 200 Euro an die gemeinnützige schweizerische Klimaschutzorganisation myclimate. Diese investiert das Geld in Klimaschutzprojekte in Entwicklungs- und Schwellenländern. Dort werden klimabelastende, fossile Energiequellen durch saubere, erneuerbare Energien oder energieeffiziente Technologien ersetzt. Dieselbe Menge an klimawirksamen Emissionen, die durch einen Fernlehrgang entstehen, wird dadurch eingespart. Das Verfahren für die Investitionen ist streng nach dem unabhängigen „Gold-Standard“ geprüft; zudem ist sichergestellt, dass die Projekte insgesamt nachhaltig und verträglich mit der jeweiligen Region sind. myclimate ermöglicht beispielsweise den Bau von Wind- und Biogasanlagen in Nepal, Kambodscha, Indien und Südafrika.

Die Termine im Überblick:

1. Workshop am 30. Oktober,
2. Workshop am 27. November,
3. Workshop am 15. Januar,
Prüfung am 11. Februar


Weitere Informationen unter:
ECOeffekt GmbH, Semerteichstr. 60, 44141 Dortmund
Tel.: 0231 / 47 73 59 65,  info@ecoeffekt.de,
Ansprechpartnerin: Bettina Stein
Im Internet:  www.eco-anlageberater.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x