16.01.10

Ferrostaal AG: Auftragseingang für Solarkraftwerk in Spanien

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.


World Future Energy Summit in Abu Dhabi:
Ferrostaal verbucht Auftragseingang für Solarkraftwerk in Spanien

Auf dem World Future Energy Summit, das vom 18. bis 21. Januar in Abu Dhabi stattfindet, wird die Ferrostaal AG ihre Aktivitäten im Bereich der Solarenergie präsentieren. Gleichzeitig gibt das Unternehmen den Auftragseingang für den Bau des Parabolrinnen-Kraftwerks Andasol 3 in Südspanien bekannt.

Voraussetzung für den Auftrag zum Bau von Andasol 3 war unter anderem die Vorregistrierung durch Minister Miguel Sebastián, die das spanische Kabinett mittlerweile schriftlich bestätigt hat. Damit sind gleichzeitig die gesetzlich garantierten Einspeisevergütungen gewährleistet.

Die Vorregistrierung liegt nun auch für ein weiteres geplantes Solarkraftwerk vor: Das Parabolrinnen-Kraftwerk Ibersol in der spanischen Region Extremadura soll wie Andasol 3 eine Kapazität von 50 Megawatt haben und im Jahr 2013 fertig gestellt sein.

Andasol 3 soll bereits 2011 ans Netz gehen und gemeinsam mit den benachbarten Schwesteranlagen Andasol 1 und Andasol 2 bis zu 500.000 Endverbraucher mit umweltfreundlichem Strom versorgen. Andasol 1 und Andasol 2 sind mit einer elektrischen Leistung von je rund 50 Megawatt bereits ans Stromnetz angeschlossen bzw. im Testbetrieb.

Wie Andasol 1 und 2 verfügt Andasol 3 über einen thermischen Speicher, durch den der Strom auch nachts oder bei Bewölkung für bis zu acht Stunden zuverlässig zur Verfügung gestellt werden kann. Die Baumaßnahmen machen deutliche Fortschritte: Mittlerweile ist bereits ein Viertel der Kollektorfelder errichtet.

Für den Bau des Parabolrinnen-Kraftwerks hat Ferrostaal gemeinsam mit erfahrenen Partnern die Rolle des Generalunternehmers für Engineering, Procurement und Construction übernommen. „Bei Andasol 3 sind wir Projektentwickler, Errichter und Miteigentümer und unterstreichen damit unser Engagement für eine nachhaltige Energieerzeugung“, so Dr. Klaus Lesker, als Vorstand unter anderem für den Bereich Solar Energy verantwortlich. Ferrostaal realisiert Andasol 3 gemeinsam mit RWE Innogy, RheinEnergie, Solar Millennium und den Stadtwerken München.

Ferrostaal AG
Die Ferrostaal AG, Essen, ist ein weltweit tätiger Anbieter von Industriedienstleistungen im Anlagen- und Maschinenbau. Als Generalunternehmer im Anlagenbau bietet das Unternehmen Projektentwicklung, Projektmanagement und Finanzierungskonzepte für schlüsselfertige Anlagen in den Bereichen Petrochemie, Gaskraftwerke, solarthermische Kraftwerke, Biokraftstoffe und Industrieanlagen. Im Bereich solarthermische Anlagen hat die Ferrostaal AG ein Joint Venture mit der Solar Millennium AG, Erlangen, gegründet. Für Hersteller von Maschinen und Systemen ist Ferrostaal unabhängiger Vertriebs- und Servicepartner in den Bereichen Automobil, Druck und Verpackung, Piping und Ships. Mit 4.400 Mitarbeitern ist das Unternehmen in 60 Ländern tätig und erwirtschaftete 2008 einen Umsatz von 1,6 Mrd. Euro. 70 % der Anteile an der Ferrostaal AG liegen in Händen der International Petroleum Investment Company aus Abu Dhabi (IPIC), 30% liegen bei der MAN AG (München).


Ihr Ansprechpartner:

Hubert Kogel

Executive Manager
Media Relations

Ferrostaal AG
Hohenzollernstrasse 24
45128 Essen
Germany

T +49 201 818 2525
F +49 201 818 3525
M +49 171 5561830
E hubert.kogel@ferrostaal.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x