Die Beteiligung soll vermietete Solaranlagen auf Privathäusern finanzieren. / Foto: Fptolia (amweber)

  Anleihen / AIF

Festzinsbeteiligung an Dachsolaranlagen gestartet

Eine neue Festzinsbeteiligung an Solaranlagen ist auf dem Markt: Zur Finanzierung bereits laufender und versicherter Photovoltaikanlagen auf Privathäusern hat der Nürnberger Initiator UDI Beratungsgesellschaft mbH eine Direktbeteiligung mit 3,5 Jahren Laufzeit bis Ende 2017 auf den Markt gebracht. Die jährlichen Zinsen für die Anleger sollen in dieser Zeit schrittweise von 4 auf 6 Prozent ansteigen. Einsteigen können Anleger ab 5.000 Euro. Weitere Gebühren werden UDI zufolge nicht fällig.

Und so soll das Beteiligungsangebot Solar Sprint Festzins I funktionieren: Die Hausbesitzer mieten die Solaranlagen auf ihren Dächern im Komplettpaket. Die monatlichen Mieteinnahmen wiederum speisen die festen Zinszahlungen der privaten Geldanleger. Die Rückzahlung der Einlagen der Investoren zum Laufzeitende sollen dann durch den Verkauf der Mietverträge an institutionelle Investoren wie etwa Versicherrungen abgedeckt werden, erklärt UDI-Geschäftsführer Georg Hetz: „Der Hauseigentümer spart bares Geld bei den ständig steigenden Strompreisen und muss nicht selbst eine Solaranlage bauen lassen, er kann sie preiswert mieten. Unsere Anleger erhalten vier bis sechs Prozent Zinsen und der institutionelle Käufer der Mietforderungen hat eine sichere Geldanlage“, fasst er die Idee hinter dem Konzept zusammen. 

UDI zählt zu den Ausstellern der Messe Grünes Geld Hamburg, die am kommenden Samstag stattfindet. Bei freiem Eintritt können sich auf dieser Messe mit Vortragsprogramm Anfänger ebenso wie Finanzprofis ein umfassendes Bild vom nachhaltigen Finanzmarkt machen.  Hier  erfahren Sie mehr darüber.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x