01.02.10 Finanzdienstleister

Finanzdienstleister zieht starke Bilanz für Wald- und Solarfonds

Der institutionelle Solarfonds European Solar Power Fund und der erste Waldfonds des Finanzdienstleisters KGAL zählten zu den am stärksten nachgefragten Produkten des Hauses. Dies teilte der Finanzverwalter aus Grünwald bei München im Rahmen der Vorstellung des Geschäftsberichts für das abgelaufene Jahr mit. Allein für den Waldfonds, eine von sechs Neuplatzierzungen des Jahres, sei es gelungen, 70,4 Millionen Euro Eigenkapital einzuwerben. Damit wurde der Fonds auf Anhieb drittstärkstes Produkt hinter Immobilienfonds (136,1 Millionen Euro) und deutlich vor Fonds zum Thema Flugzeuge (19,4 Millionen Euro) und Schiffe (5,3 Millionen Euro).

Das Photovoltaikprodukt „European Solar Power Fund“ gehörte nach Angaben der Bayern zur platzierungsstärksten Fondssparte „Infrastruktur“, die insgesamt 226, 8 Millionen Euro generiert habe. Für das Geschäftsjahr 2009 erreichte die KGAL GmbH & Co. KG ein platziertes Eigenkapital in Höhe von 460, 2 Millionen Euro, hieß es weiter. Das Gesamtinvestitionsvolumen belaufe sich auf insgesamt 830,4 Millionen Euro.

Damit sei das Platzierungsergebnis des Jahres 2008 um rund 10 Prozent übertroffen worden, trotz des Umsatzrückgangs des Gesamtmarktes, wie die KGAL betonte. In Summe sei die KGAL – trotz konjunktureller Sonderbelastungen und der Verarbeitung assetspezifischer Bestandsrisiken – mit dem Jahresergebnis zufrieden. „Wir sehen aber aktuell noch keine Erholung des Marktes“, resümierte die KGAL.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x