Große Solarfarm mit Modulen von First Solar. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

First Solar meldet Erfolge im Projektgeschäft

First Solar hat eine große Solarfarm in Australien mit Solarmodulen ausgestattet. Nach Angaben des Unternehmens aus dem US-Bundesstaat Arizona handelt es sich bei dem Projekt Nyngan um das größte Solarkraftwerk der südlichen Hemisphäre. Es wurde mit 1,36 Millionen Modulen von First Solar bestückt und soll eine Kapazität von 102 Megawatt (MW) erreichen. Ein Viertel der Anlage erzeugt bereits Solarstrom, die gesamte Solarfarm soll im Jahresverlauf ans Netz kommen.

First Solar hatte den Auftrag von der einheimischen AGL erhalten. Für diese setzen die Amerikaner auch das Photovoltaikprojekt  Broken Hill um, das sich ebenfalls im australischen Bundesstaat Neu-Südwales befindet. Dieses soll eine Kapazität von 53 MW erreichen und bis zum November 2015 abgeschlossen werden. Für beide Solarfarmen wurde vereinbart, dass First Solar für mindestens fünf Jahre auch den Betrieb der Anlagen übernimmt.

First Solar verkauft Anteile an großem Projekt in Kalifornien

Der Solarkonzern ist einer der weltweit größten Hersteller von Solarmodulen, aber in immer größeren Umfang auch als Projektierer und Betreiber von Solarparks aktiv. Wie er ferner bekannt gab, hat er Teile eines Solarprojektes aus dem eigenen Bestand an eine Tochter der Southern Company verkauft. Die Southern Power habe eine Mehrheitsbeteiligung an dem Photovoltaikprojekt Lost Hills-Blackwell erworben. Diese umfasse das Solarkraftwerk Lost Hills mit 20 MW und das Solarkraftwerk Blackwell mit 12 MW. Sie würden seit April 2014 im kalifornischen Landkreis Kern errichtet und schon bald ans Netz gehen. Beide Anlagen bestehen den Angaben zufolge aus Dünnschicht-Solarmodulen von First Solar. Die kalifornischen Energieversorger Pacific Gas & Electric Company (PG&E) und Roseville Electric hätten sich zur Abnahme des Sonnenstroms verpflichtet.

First Solar Inc.: ISIN US3364331070 / WKN: A0LEKM
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x