First Solar setzte große Photovoltaikprojekte bislang in Amerika und Europa um. In China wird das vorerst wohl nicht geingen. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

First Solar scheitert mit geplantem Großprojekt in China

Rückschlag für den US-amerikanischen Photovoltaikkonzern First Solar! Das Unternehmen aus Tempe im Bundesstaat Arizona ist der weltweit größte Hersteller von Dünnschicht-Soalrmodulen, aber verstält auf als Solarprojektierer aktiv. Dabei gelang es ihm als einem von wenigen westlichen Unternehmen, die Genehmigung für eine große Solarfarm in China zu erlangen. Und das schon in 2009. Doch jetzt haben die Amerikaner das Projekt aufgegeben. Das geht aus einem US-Medienbericht von Bloomberg hervor, der sich auf einen Sprecher von First Solar bezieht.

Dabei schien das Großprojekt schon vor Jahren in trocknen Tüchern. US-Präsident Barack Obama hatte in 2010 mit dem damaligen Staatschefs Hu Jintao sogar ein offizielles Abkommen darüber unterzeichnet. Doch seither kam das Projekt von First Solar nicht vom Fleck. Seither hat die Volksrepublik ihrerseits begonnen, in großem Stil Solarprojekte umzusetzen. Inzwischen werden in keinem Land der Welt pro Jahr so viele neue Solaranlagen ans Netz gebracht wie in China. Die Regierung in Peking hat diese Entwicklung mit Fördermaßnahmen angestoßen, um eine hohe Nachfrage für die chinesischen Solarhersteller zu schaffen, die nach 2010 stark unter massiven Überkapazitäten litten, nachdem vor allem in Europa nicht mehr so viel in Solartechnik investiert wurde wie zuvor. Bis 2010 hatten die chinesischen Solarhersteller fast ausschließlich für den Export produziert.

Laut dem Bericht erklärte First Solar das Aus für das Großprojekt in der Inneren Mongolei, das auf zunächst 30 Megawatt (MW) Leistungskapazität angelegt war, damit, dass man sich mit potentiellen Abnehmern des Solarstroms nicht auf einen Preis habe einigen können. Offenbar wuchs letztlich aber nur die Einsicht heran, als nicht willkommene Konkurrenz für die einheimischen Solarkonzerne angesehen zu werden. Die Amerikaner hatten ursprünglich geplant, in der Nähe des Projektes auch eine große Solarfabrik zu errichten. Zuletzt war der Ausbau der Photovoltaik in China etwas ins Stocken geraten (wir  berichteten).

First Solar Inc.: ISIN US3364331070 / WKN A0LEKM
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x