Photovoltaikprojekt von First Solar. Der Konzern kann bei seinen Solarparks in großem Maßstab eigene Module verbauen und so seine Produktion auslasten. Das ermöglicht gute Gewinnmargen. / Foto: Unternehmen

11.03.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

First Solar setzt Spitzenmarke im Projektgeschäft

First Solar ist der weltweit größte Hersteller von Dünnschicht-Solarmodulen und zählt zu den größten Solarherstellern überhaupt. Nach eigenen Angaben ist der Konzern aus Tempe im US-Bundesstaat Arizona nun auch der größte Solarprojektierer.

Wie First Solar mitteilt, umfasst das Projektprotfolio des Konzerns eine Leistungskapazität von fünf Gigawatt. Nach einer Erhebung des Marktforschungsunternehmens GTM Research rangiere der Konzern damit weit vor der Konkurrenz. Zum Vergleich: das ist mehr als das Dreifache der Solarstromkapazität, die 2015 in Deutschland neu ans Netz gebracht wurde. First Solar baut und betreibt Solarparks vor allem für Kunden und dies in zehn Ländern, vor allem aber in den USA. In 2015 kündigte der Solarkonzern an, künftig Solarprojekte verstärkt auf eigene Rechnung umzusetzen und zu betreiben, um sich einen stabilen Mittelzufluss aus dem Verkauf von Solarstrom zu sichern und um günstige Gelegenheiten für einen Verkauf zu möglichst hohen Preisen abwarten zu können. Zum Teil will First Solar neue Solarparks an die Betreibergesellschaft 8point3 Energy Partners auslagern, ein Gemeinschaftsunternehmen des Konzerns mit SunPower aus Kalifornien.

Im deutschen Handelssystem Tradegate hat sich die Aktie von First Solar aus Jahressicht um elf Prozent verteuert. Warum der Kauf der Solaraktie aussichtsreich ist, lesen Sie in unserem  Aktientipp vom 24. Februar.

First Solar Inc: ISIN US3364331070 / WKN A0LEKM
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x