29.02.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

First Solar stürzt tief in die Verlustzone - Aktie im Kurskeller

Der US-amerikanische Photovoltaikkonzern First Solar hat voraussichtlich auch im vierten Quartal 2011 deutliche Verluste hinnehmen müssen. Das Unternehmen aus Tempe im US-Bundesstaat Arizona, der weltweit größte Hersteller von Dünnschicht-Solarmodulen, erklärte dies bei der Präsentation der vorläufigen Zahlen mit dem verschärften Wettbewerb. Der hat zu einem starken Preisverfall geführt.

First Solar hat demnach von September bis Dezember 2011 voraussichtlich ein Minus von 4,78 Dollar je Aktie erwirtschaftet, nach einem Nettoverlust je Aktie von 1,80 Dollar im Vorjahreszeitraum. Ohne einmalige Sonderfaktoren betrug der Verlust je Aktie 1,26 Dollar.  Der Umsatz kletterte gegenüber dem vierten Quartal 2010 um 8,2 Prozent auf rund 660 Millionen US-Dollar.

Im Gesamtjahr 2011 stieg der Umsatz auf 2,76 Milliarden Dollar, was einer Steigerung von rund 250 Millionen Dollar gegenüber dem Vorjahr entspricht. Nach einem Betriebsgewinn von 748,9 Millionen Dollar im Geschäftsjahr muss First Solar nach den vorläufigen Zahlen nun ein sattes Minus verbuchen. Der Solarkonzern beziffert den Betriebsverlust in 2011 mit 68,66 Millionen Dollar je Aktie. Das entspricht einem Nettoverlust je Aktie von 0,46 Dollar. Im Vorjahr hatte First Solar noch einen Nettogewinn je Aktie von 7,68 Dollar erwirtschaftet.

Für das Geschäftsjahr 2012 rechnet First Solar mit der Rückkehr in die schwarzen Zahlen. Das Unternehmen prognostiziert einen Gewinn von 3,75 bis 4,25 Dollar pro Aktie und einen Umsatz von 3,5 bis 3,8 Milliarden Dollar.
Die Börsianer reagierten verschreckt auf die schwachen zahlen. Der Aktienkurs des Solarkonzerns sackte bis zum Mittag in Frankfurt um über acht Prozent auf 25,05 Euro ab. Damit hat der Anteilsschein auf Jahressicht drei Viertel seines Wertes eingebüßt.

First Solar Inc: ISIN US3364331070 / WKN A0LEKM
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x