In den Jahren vor der Pleite hatte die MIFA ihrerseits einige Fahrradhersteller übernommen. Darunter auch die Marke Grace. / Foto: Unternehmen

12.12.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Fix: Übernahme der insolventen MIFA vereinbart

Der Insolvenzverwalter der MIFA - Mitteldeutsche Fahrradwerke AG bestätigte nun offiziell, was gestern schon durch die Medien ging: Der Automobilzulieferer IFA Rotorion-Holding GmbH aus Haldensleben in Sachsen-Anhalt übernimmt den insolventen Fahrradhersteller aus Sangerhausen. Der Kaufvertrag sei in der vergangenen Nacht unterzeichnet worden, hieß es jetzt. Vereinbart wurde demnach die Übernahme aller Wirtschaftsgüter samt der 500 Beschäftigten der MIFA AG durch die Unternehmerfamilie Nathusius, die Alleininhaberin vin IFA Rotorion ist.

Sollte das Kartellamt dem Kauf zustimmen, werde die Übernahme rückwirkend zum 1. Dezember 2014 erfolgen, hieß es.  Die Börsennotierung der MIFA bleibe von dem Kauf bis auf Weiteres unberührt hieß es. Möglich wurde die nun vereinbarte Transaktion durch eine Bürgschaft der Landesregierung von Sachsen-Anhalt für einen Kredit in zweistelliger Millionenhöhe, den die landeseigene Investitionsbank MIFA gewähren soll (mehr lesen Sie  hier). Der Finanzunternehmer Carsten Maschmeyer ist nicht mehr Großaktionär bei MIFA er hatte sich in der vergangenen Woche von seinem Aktienpaket (zuletzt 14,8 Prozent aller Anteile) getrennt.

MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG: ISIN DE000A0B95Y8 / WKN A0B95Y
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x