25.05.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen , Anleihen / AIF

Fonds-Joint-Venture soll Milliarden für Solarprojekte einsammeln

Zur Finanzierung von Solarprojekten im Gesamtwert von bis zu 1,5 Milliarden US-Dollar haben die US-Waferproduzentin MEMC und der Finanzverwalter First Reserve aus Greenwich in Connetticut ein Joint Venture gegründet. Realisiert werden sollen die Solarprojekte von der MEMC-Tochter SunEdison. Die Zielmärkte des Solarprojektieres seien dabei die USA, Kanada, Italien und Spanien. Während SunEdison die Projekte plant, realisiert und nach Fertigstellung betreibt, sei First Reserve für die Konzeption und Entwicklung der Fonds zuständig. Der Verkauf des erzeugten Stroms durch die SunEdison soll zusätzliche Einnahmen garantieren.


Der Partner der in St. Peters in Missouri ansässigen
MEMC gehört nach eigenen Angaben zu den größten Finanzverwaltern und Großinvestoren in Energieprojekte der Welt. First Reserve verwaltet demnach aktuell 20 Milliarden US-Dollar. Zum Start des neuen Gemeinschaftsunternehmens werde die First Reserve 167 Million US-Dollar zur Verfügung stellen, die über einen längeren Zeitraum verteilt in das Joint Venture fließen sollen. Die Partner erwarten, dass das Gemeinschaftsunternehmen mit der Auflage verschiedener Fonds und Beteiligungsangebote für die SunEdison-Solarprojekte 285 Millionen Dollar zum Startkapital beisteuern wird.


 Die Vereinbarung sieht außerdem vor, dass First Reserve je nach Marktlage und Entwicklung des Joint Ventures weitere 150 Millionen Euro Kapital zur Finanzierung der Solarprojekte zur Verfügung stellen könnte. Mit dem Gesamtvolumen von 1,5 Milliarden US-Dollar könnte das Joint-Venture nach Ansicht der Mutterkonzerne zu einem der  weltweit größten Solarinvestment-Projekte werden.


MEMC Electronic Materials, Inc.: ISIN US5527151048 / WKN 89618
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x