06.08.09 Anleihen / AIF

Fondsinitiator plant Biomassekraftwerk in Brasilien

Den Bau eines Biomassekraftwerks im brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sul plant der Hamburger Fondsinitiator MPC Münchmeyer Petersen Capital GmbH (MPC Capital) mit einem Bioenergiefonds. Investitionsziel des MPC Bioenergie ist es demnach, das Kraftwerk am Standort São Borja zu errichten und langfristig zu betreiben. Als Biomasse sollen Reishülsen zum Einsatz kommen.

Brasilien sei mit einer jährlichen Gesamtproduktion im Jahr 2007 in Höhe von 11,1 Millionen Tonnen nach Asien der größte Reisproduzent der Welt, so MPC. Derzeit würden die Reishülsen auf große Deponien verbracht, wo sie sich langsam organisch zersetzen. Dabei werde unter anderem das umweltschädigende Methangas freigesetzt. Die Entsorgung der jedes Jahr neu anfallenden enormen Reishülsenmengen stelle somit ein gewaltiges Problem für die Reisproduzenten dar. Durch den Einsatz des Biomasse-Kraftwerks könne ein erhebliches Umwelt- und Entsorgungsproblem gelöst und gleichzeitig dringend benötigte elektrische Energie erzeugt werden.

Eckdaten des Fonds

Investitionsvolumen: EUR 27,81 Mio. inkl. Agio
Eigenkapital: EUR 27 Mio. zzgl. 3 % Agio
Laufzeit: Ca. 17,5 Jahre
Mindestbeteiligung: EUR 10.000
Gesamtkapitalrückfluss nach Steuern (inkl. EK): Ca. 210,5 % (ohne Agio)
Durchschnittlicher jährlicher Kapitalrückfluss vor Steuern: Ca. 9,6 % (ohne Agio)
Durchschnittlicher jährlicher Kapitalrückfl uss nach Steuern: Ca. 6,3 % (ohne Agio)
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x