25.06.10 Anleihen / AIF

Fondsinitiator platziert vierten Solarfonds - Dachanlagen auf Lagerhallen

Einen neuen Fonds im Bereich Erneuerbarer Energien startet das Münchener Emissionshaus DCM Deutsche Capital Management AG. Der DCM Solarfonds 4 wird in ausgewählte Photovoltaik-Anlagen auf Dächern deutscher Aldi-Logistikzentren investieren. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 27,7 Millionen Euro. 5,7 Millionen Euro Eigenkapital soll platziert werden. Eine Beteiligung ist ab 10.000 Euro möglich. Das Agio beträgt drei Prozent.

Insgesamt ist ein Portfolio von zehn Anlagen mit einem Volumen von 7,8 Megawatt (MW) geplant, wovon sieben mit über fünf MW bereits vertraglich gesichert sind. Der Vertragsabschluss für einen weiteren, im Prospekt bereits detailliert beschriebenen Standort steht kurz bevor. Die Finanzierung ist für drei Standorte bereits fest eingedeckt und für die restlichen liegen Finanzierungszusagen beziehungsweise entsprechende Erklärungen vor. Zudem ist möglich, das zu platzierende Eigenkapital auf maximal bis zu 11,5 Millionen Euro auszudehnen. Voraussetzung hierfür ist der Geschäftsführungsbeschluss, dass in Anlagen mit vergleichbaren Rahmenbedingungen investiert werden kann, wie sie der Prospekt beschreibt.

Fünf der sieben vertraglich gesicherten Anlagen sind bereits fertig gestellt. Sollten weitere Anlagen durch einen nach dem 30. Juni 2010 erfolgten Netzanschluss lediglich die von der Bundesregierung geplante, reduzierte Vergütung erhalten, ist für diesen Fall eine Kompensation über eine Reduzierung der Kaufpreise mit dem Projektpartner vertraglich vereinbart.

Die laufenden Ausschüttungen beginnen mit zehn Prozent für das Jahr 2011 und liegen im Verlauf des Fonds zwischen 5 und bis zu 30 Prozent pro Jahr. Insgesamt beträgt der Gesamtrückfluss der bis zum 30. Juni 2031 laufenden Beteiligung prognosegemäß 220 Prozent. Ein Rückbau- oder Verwertungsrisiko zum Ende der Fondslaufzeit ist vertraglich ausgeschlossen.

Die Errichtung und Betreuung der Anlagen erfolgt erneut durch die Pohlen-Gruppe.  Der Pachtvertrag sowie sämtliche notwendigen Nebenleistungen, wie die üblichen Versicherungen, werden über 20 Jahre abgeschlossen. Zwei unabhängige Gutachten, vom Fraunhofer-Institut und von meteocontrol, sind dabei Voraussetzung für die Übernahme der Anlagen in den Fonds.


Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x