01.09.09 Anleihen / AIF

Fondsinitiator verhandelt Restrukturierungskonzept mit Hauptgläubigern

Auf ein umfassendes Restrukturierungskonzept hat sich der börsennotierte Hamburger Fondsinitiator HCI Capital AG mit seinen Hauptgläubigern geeinigt. Laut dem Unternehmen soll damit eine Freistellung der HCI Gruppe von allen wesentlichen, gegenüber den Banken bestehenden Eventualverbindlichkeiten und eine nachhaltige Sicherung der Liquidität erreicht werden.

Wie es weiter heißt, umfasst die Restrukturierung im Einzelnen ein mehrstufiges Konzept, das nach mehrmonatigen Verhandlungen in einem ersten Schritt mit den Hauptgläubigerbanken, der HSH Nordbank AG und der Commerzbank Gruppe, sowie den Hauptgesellschaftern, der MPC Capital AG und der Döhle Gruppe, verabredet wurde und mit den übrigen Banken endverhandelt wird. Das Konzept umfasse ein langfristiges Moratorium, die gleichzeitige Enthaftung von allen wesentlichen, gegenüber Banken bestehenden Eventualverbindlichkeiten, eine nachfolgende Barkapitalerhöhung und die Umwandlung bestehender Finanzierungen der HCI Capital AG. Auf die beiden Hauptgläubigerbanken entfalle mit rund drei Viertel der weitaus größte Teil der Eventualverbindlichkeiten. Das vorliegende Konzept werde in den nächsten Wochen noch mit den übrigen Gläubigerbanken final abzustimmen sein und stehe unter anderem unter dem Vorbehalt, dass alle betroffenen Banken zustimmen.

HCI hatte Anfang April 2009 ihr erstes Produkt aus der Asset-Klasse Erneuerbare Energien auf den Markt gebracht. Der „HCI Energy 1 Solar“ wurde bis Mitte August vollständig platziert.

HCI Capital AG: ISIN DE000A0D9Y97 / WKN A0D9Y9
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x