06.09.08

ForestFinance: Gründung der ForestFinance Aktiengesellschaft (AG)

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.


Die ForestFinance Gruppe gab auf der Internationalen Anlegermesse in Düsseldorf die Gründung der ForestFinance Aktiengesellschaft (AG) bekannt. Als Holding wird die neu geschaffene ForestFinance AG Eigentümerin der selbstständigen Tochterunternehmen ForestFinance Service GmbH (Bonn) und ForestFinance S.A. (Panama). Damit ist die AG auch Inhaberin aller Markenrechte der Unternehmen und deren Produkte. Mit der Gründung der AG will ForestFinance seine nachhaltige Wachstumsstrategie weiter forcieren und die inhaltliche Beteiligung der Kunden als potenzielle Aktionäre der Gesellschaft stärken. „Aufgrund unserer langjährigen Managementerfahrung und eines stark wachsenden Kundenstammes von über 5.000 Kunden werden wir auch für Private Equity Kapital immer interessanter“, erläutert Harry Assenmacher, Geschäftsführer von ForestFinance, „dennoch ist einer der Hauptgründe für die AG-Gründung, die intensivere und nachhaltige Einbindung der ForestFinance-Kunden. Sie sollen perspektivisch die Möglichkeit haben, sich an dem Unternehmen zu beteiligen.“

Die Aktien der ForestFinance Gruppe werden noch nicht an der Börse gehandelt. „Einen Börsengang schließen wir für die Zukunft nicht aus. Mit der Gründung der AG wollen wir zunächst jedoch die Grundlage für eine Kapitalerhöhung schaffen, um damit unser Wachstum zu finanzieren“, so Assenmacher.

500 Prozent Wachstum in 2007
ForestFinance arbeitet bereits im dritten Geschäftsjahr profitabel. Die Bonner verzeichneten 2007 mit ihren Waldinvestment-Produkten wie dem BaumSparVertrag, WaldSparBuch oder WoodStockInvest einen Umsatz von ca. 3,0 Millionen Euro. Dies entspricht einer Verfünffachung des Umsatzes gegenüber 2006. Im ersten Halbjahr 2008 erwirtschafteten die Bonner bereits einen Umsatz in gleicher Höhe wie im gesamten Jahr 2007. „Wir setzen in 2008 unser Umsatzwachstum fort, ohne dabei unsere ökologischen und nachhaltigen Ziele, z. B. im Klimaschutz, aufzugeben“, teilt Assenmacher mit.

Forest Finance als Partner der Weltbank
Die CO2-Zertifikate ausgewählter ForestFinance-Aufforstungsflächen werden von der Weltbank im Rahmen des BioCarbon Fund gekauft. Darüber hinaus wurde eine intensive Zusammenarbeit für die Zukunft vereinbart. Deren Ziel ist es, die ForestFinance-Forste als CDM-Projekt zu zertifizieren. Mit Unterstützung der Weltbank wird eine Anerkennung im Jahre 2009 angestrebt, so dass die CO2-Zertfikate als Kyoto-konforme Certified Emission Reductions (CERs) gehandelt werden können. „Die Partnerschaft mit der Weltbank ist ein Riesenerfolg. Nicht nur, dass wir seitens der Weltbank bei der Anerkennung als CDM-Projekt unterstützt werden, wir erzielen für unsere Investoren auch Erlöse aus dem Verkauf der CO2-Zertifikate“, freut sich Assenmacher.

Übernahme von Futuro Forestal
Im Mai diesen Jahres hat ForestFinance das Forstgeschäft und die Kundenbetreuung für Privatkunden und mittlere Investoren vom langjährigen Geschäftspartner Futuro Forestal S.A. übernommen. „Die Integration von Futuro Forestal ist fast vollständig abgeschlossen, wodurch die Prozesse verschlankt werden konnten und sich bereits Kostenvorteile realisieren lassen“, zieht Assenmacher eine erste Bilanz. Der Bonner Waldinvestment-Spezialist hat mit der Übernahme des Forstdienstleisters in Panama das von ihm verwaltete Flächenvolumen auf nunmehr über 1.200 Hektar verdoppeln können. „Aufgrund unseres Wachstums in den letzten beiden Jahren sind wir heute der Marktführer für ökologische tropische Forstinvestments in Deutschland“, bilanziert Assenmacher.

2009 weiter auf Wachstumskurs
Für 2009 visiert ForestFinance die Ausdehnung der Forstflächen in Panama auf über 2.000 Hektar an und will seine Forstaktivitäten auf den asiatischen Raum ausdehnen.

Über ForestFinance:
Die ForestFinance AG ist auf Waldinvestments spezialisiert, die eine lukrative Rendite mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verbinden. Sparer können wählen zwischen verschiedenen Produkten der zertifizierten tropischen Holzwirtschaft. Beim BaumSparVertrag werden für einen monatlichen Sparbetrag von 30 Euro zwölf Bäume pro Jahr gepflanzt und nach 25 Jahren geerntet. Mit dem WaldSparBuch erwirbt der Sparer 1.000 m2 tropischen Wald für einmalig 2.400 Euro oder zwölf monatliche Sparraten von 240 Euro. Für Investoren, die 10.000 m2 aufforsten lassen wollen, ist WoodStockInvest das richtige Produkt. Dies kostet 22.750 Euro. Sämtliche Flächen von der ForestFinance Gruppe werden nach den Richtlinien des Forest Stewardship Council (FSC) aufgeforstet und bewirtschaftet (FSC-Zertifizierung SGS FM/COC-003498).

Weitere Informationen unter www.forestfinance.de

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x