Windkraftprojekt von Lacuna. / Quelle: Unternehmen

14.04.15 Anleihen / AIF

Fortschritte beim Lacuna-Projekt Windpark Hohenzellig

Große Fortschritte beim Bau des Windparks Hohenzellig meldet die Lacuna AG aus Regensburg. Er soll laut Prospekt spätestens Ende 2015 in Betrieb gehen. Offenbar könnte der Netzanschluss noch früher erfolgen. Laut Prospektnachtrag Nr. 1 von Lacuna gehen die Bauarbeiten so gut voran, dass die Realisierung des Windparks dem im Prospekt genannten Zeitplan zwei bis drei Monate voraus sei. Die Zuwegungen zu den Windkraftstandorten und die Fundamente der acht Nordex-Windenergieanlagen seien fertiggestellt. Dem Prospektnachtrag zufolge sind bei zwei Windenergieanlagen zudem die Türme errichtet.

Auch hat die Fondsgesellschaft einen Direktvermarktungsvertrag mit einer Gesellschaft der Enercon-Gruppe abgeschlossen. Für die Übernahme der Direktvermarktung im Rahmen des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes erhält die Enercon-Gesellschaft laut Nachtrag ein Vermarktungsentgelt von 0,14 Cent je Kilowattstunde (kWh) eingespeister Energie. Im Prospekt wird mit 0,2 Cent je kWh kalkuliert, so dass sich eine Kostenersparnis für den Fonds ergibt. Der Direktvermarktungsvertrag kann von beiden Vertragsparteien jährlich – erstmals zu Ende 2017 – gekündigt werden.

Der geschlossene Fonds Windpark Hohenzellig befindet sich noch in der Platzierungsphase. Eine Beteiligung ist für Anleger ab 10.000 Euro möglich. ECOreporter.de hat das Beteiligungsangebot in einem  ECOanlagecheck  ausführlich untersucht.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x