21.01.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Französischer Solarprojektierer meldet Neunotierung an Frankfurter Börse

Seinen Gang an die Frankfurter Börse vermeldet der französische Solarkonzern Global EcoPower. Wie das Unternehmen aus Aix en Provence mitteilt, werden die Aktien ab sofort im Freiverkehr gehandelt. Der Ausgabepreis lag heute bei 3 Euro. In Paris notiert das Papier bei 3,9 Euro und damit rund 27 Prozent unter dem Vorjahreskurs. Die Global EcoPower plant oder baut nach eigenen Angaben aktuell mehr als 30 Solarparks mit einer Gesamtleistung von bis zu 257 Megawatt (MW) - allesamt in Südfrankreich. Die Hälfte dieser Anlagen werde an Investoren veräußert, die andere betreibe der Hersteller selbst.

Solaranlagen auf Freiflächen würden in Frankreich in den nächsten Jahren  bis zu 26 Prozent höher vergütet als in Deutschland, erklärt die Global EcoPower. Für gebäudeintegrierte Solaranlagen seien bis zu 58 Cent pro  Kilowattstunde erzielbar, während der Spitzensatz in Deutschland 39 Cent pro Kilowattstunde betrage. Für Investoren sei der Markt mit Anlagen im sonnenreichen Süden des Landes auch interessant, weil diese Einspeisetarife für 20 Jahre gesichert seien und Investitionen zu bis zu 80 Prozent absetzbar.

Global EcoPower Provenant Regroupement: ISIN: FR0010519082 / WKN A0NBFN
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x