17.07.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Französisches Windkraftunternehmen verkauft Projekte nach Deutschland

Drei Windparkprojekte mit einer Kapazität von 32 Megawatt hat die französische Theolia SA an die deutsche Energiequelle GmbH verkauft. Wie das Unternehmen aus Aix-en-Provence mitteilt, umfasst der Verkauf den Windpark Baudignecourt, der mit 12 Megawatt Kapazität in der Phase der Konstruktion ist, und die beiden komplett genehmigten Parks Charmois und Chermisey (acht Megawatt). Die Parks liegen alle im Nordosten Frankreichs.

Theolia will insgesamt Windparkprojekte mit einer Kapazität von 200 Megawatt verkaufen. Erst kürzlich hatte das Unternehmen den Verkauf von Kapazitäten über mehr als 100 Megawatt an die RheinEnergie gemeldet (per Opens external link in new windowMausklick gelangen Sie zu unserem Bericht darüber). Die Gesellschaft kämpft mit einem Liquiditätsengpass und ist daher gezwungen, Projekte zu veräußern (wir Opens external link in new windowberichteten).

Die Aktie der Franzosen gab in Frankfurt 2,8 Prozent nach und notierte bei 3,13 Euro (9:00 Uhr). Im vergangenen Jahr verlor sie rund 80 Prozent ihres Werts.

Theolia SA: ISIN FR0000184814 / WKN A0B550

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x