Verpackungsmüll ist ein großes Umweltproblem. Eine deutsche Firma bietet nachhaltige Lösungen - und sucht Investoren. / Foto: Pixabay

  Anleihen / AIF

Führender Anbieter von nachhaltigen Verpackungen startet Crowdinvesting

Verpackungsmüll ist ein großes Umweltproblem - weltweit, aber insbesondere auch in konsumorientierten Industrieländern wie Deutschland. Beispielsweise werden nach Angaben der Deutschen Umwelthilfe in Deutschland stündlich 320.000 Coffee-to-go-Becher verbraucht.

Umso wichtiger, dass die Verpackungen zu einem größtmöglichen Anteil aus regenerativen und recycelbaren Rohstoffe bestehen. Die 2009 in Bremen gegründete Bionatic GmbH & Co. KG verfolgt dieses Ziel. Sie ist nach eigenen Angaben einer der führenden Anbieter von nachhaltigen Verpackungslösungen und der Marktführer in Europa in der Produktsparte Palmblatt-Geschirr.

Bionatic hat nach eigenen Angaben über 15.000 Kunden und Handelspartner in 38 Ländern auf drei Kontinenten. Unter den Kunden sind den Angaben nach auch Einzelhandelsketten wie REWE und Edeka, sowie Gastronomiebetriebe wie Nordsee.

Wachstum im Visier

Bionatic will die Produktion weiter entwickeln und ausbauen, um "der steigenden
Nachfrage vorausschauend nachkommen zu können", so das Unternehmen. Bereits 2017 hat Bionatic in neue Produktionsmaschinen investiert. Mit dem einzuwerbenden Kapital aus dem gestarteten Crowdinvesting will das Unternehmen die Organisation ausbauen, die starke Nachfrage im Sortiment "Palmblatt" decken sowie neue Materialien und Produkte entwickeln.

Anleger wählt Zinssatz selbst aus

Bei dem Crowdinvesting-Angebot handelt es sich um ein Nachrangdarlehen. Anleger können es auf der Online-Plattform Finnest zeichnen. Der einzelne Anleger setzt dabei den jährlichen Zinssatz, den er für sein Nachrangdarlehen an Bionatic haben möchte, in einer Spanne von 2,5 bis 5 Prozent selbst fest.

Nach dem Ende der Platzierung entscheidet dann Bionatic, welche Nachrangdarlehensangebote es annimmt. Es ist auch möglich, sich Zinsen in Form von Warengutscheinen auszahlen zu lassen. In dem Fall gibt es einen Zinsbonus von 30 Prozent, also bis zu 6,5 Prozent pro Jahr. Nach Einschätzung von Bionatic ist diese Gutschein-Option insbesondere für Gewerbebetriebe interessant.

Die Laufzeit der Nachrangdarlehen endet am 30. September 2022. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 1.000 Euro. Bionatic will bis zu 600.000 Euro über das Crowdinvestment-Angebot einwerben.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x