13.12.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

FuelCell Energy trotz Umsatzsprung weiter in der Verlustzone

Ein deutlich verbessertes Ergebnis für das vierte Quartal 2011 hat die US-amerikanische Brennstoffzellenspezialistin FuelCell Energy Inc. vorgelegt. Demnach kletterte der Quartalsumsatz auf Jahressicht um 76 Prozent auf 34,7 Millionen US-Dollar. Der Nettoverlust des Berichtszeitraums reduzierte sich im Vergleich zum vierten Quartal 2010 um 43 Prozent von 12,4 auf 7,1 Millionen Dollar. Der Verlust je Aktie sank entsprechend von 0,11 auf 0,6 Dollar. Grund für die Konsolidierung sei erhöhte Nachfrage nach einzelnen größeren Systemlösungen, teilte das Unternehmen mit Sitz in Danbury, Conneticut, mit.

Für das Gesamtfiskaljahr 2011, das für FuelCell Energy am 31. Oktober endet, wies das Unternehmen mit 122,6 Millionen Dollar 76 Prozent mehr Umsatz aus als im Vorjahr. Zugleich reduzierte FuelCell Energy den Nettoverlust um 14 Prozent  auf 45,9 Millionen Dollar. Der Verlust je Aktie sank von 0,63 auf 0,47 Dollar.
   
Außerdem meldete die Brennstoffzellenspezialistin einen Auftrag aus Spanien. Der spanische Technologiekonzern Abengoa plane, sein Hauptquartier in Sevilla mit einem 300 Kilowatt starken Brennstoffzellen-Kraftwerk auszustatten. Mittelfristig plane Abengoa bei der Entwicklung einer Biogas-Stromkonverters auf die Brennstoffzellentechnologie von FuelCell Energy zu setzen, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung beider Unternehmen.

FuelCell Energy Inc.: ISIN US35952H1068 / WKN 884382
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x