29.11.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Für den Windkraftzulieferer AMSC wird die Luft immer dünner

Der Verlust des Windkraftzulieferers American Superconductor Corp. (AMSC) im vierten Quartal wird höher ausfallen als angekündigt. Das Unternehmen aus Devens im US-Bundesstaat Massachusetts hatte bisher mit einem Verlust je Aktie von 26 Dollarcents gerechnet. Nun kündigte es ein Minus um 31 Dollarcents an.

Wie Chief Executive Officer (CEO) Daniel McGahn erklärte, belasten Überkapazitäten und Margeneinbrüche im Markt der Windturbinenbauer die Geschäfte des Unternehmens, dass diese mit elektronischen Komponenten beliefert. Mit der chinesischen Sinovel Wind Group hat es zudem in 2011 seinen wichtigsten Kunden verloren. Daher hatte AMSC im Vorjahr bereits die Hälfte der Belegschaft entlassen müssen.

Wie McGahn ausführte, muss AMSC nun ein weiteres Viertel der Arbeitsplätze streichen. Diese Maßnahme werde fortan die Kosten des Unternehmens pro Jahr um zehn Millionen auf rund 58 Millionen Dollar verringern, aber das Ergebnis des vierten Quartals um zwei Millionen Dollar belasten. Mit diesem Einmaleffekt werde der Quartalsverlust auf 24 Millionen Dollar oder 46 Cents ansteigen. Der Firmenchef stellte 20 Millionen Dollar Quartalsumsatz in Aussicht. Ferner würden die beiden kommenden Quartale durch die Entlassungen mit Zusatzkosten um jeweils drei bis vier Millionen Dollar belastet, kündigte er an.

AMSC gehen allmählich die flüssigen Mittel aus. Zum achten Mal in Folge schließt das Unternehmen ein Quartal mit Verlusten ab. Es geht davon aus, dass sich die flüssigen Mittel zum Jahresende auf 48 Millionen Dollar belaufen.  Mit jedem weiteren Quartalsverlust wird die Luft für AMSC dünner.Das Unternehmen bemüht sich vor chinesischen Gerichten darum, das Sinovel Lieferungen aus dem dritten und vierten Quartal 2010 bezahlt. Das verweigern die Chinesen, die damals abrupt die Zahlungen eingestellt hatten bislang mit dem Hinweis auf mangelnde Qualität. Die umstrittenen Lieferungen haben einen Wert von 250 Millionen Dollar. Zudem hat AMSC Sinovel mit dem Vorwurf verklagt, geistiges Eigentum entwendet zu haben

American Superconductor Corp. (AMSC): ISIN US0301111086 / WKN 889844
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x