Indischer Windpark mit Anlagen von Gamesa. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Gamesa erhält aus Indien großes Auftragspaket

Der spanische Windkraftkonzern Gamesa liefert Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von zusammen 194 Megawatt (MW) für sechs Windparks in Indien. Zum Einsatz kommt der Anlagentyp G97 mit einer Nennleistung von jeweils zwei Megawatt (MW). Bei den zwei größten Projekten mit 108 MW und 50 MW übernimmt Gamesa auch die schlüsselfertige Errichtung der Windenergieanlagen. Auftraggeber ist ein großer indischer Stromproduzent. Die Inbetriebnahme der beiden Windparks ist für Juli 2015 bzw. Februar 2016 geplant. Gamesa übernimmt auch die Wartung der beiden Windfarmen. Sie entstehen in den Bundesstaaten Gujarat und Madhya Pradesh.

Die vier weiteren Windparks, für die die Spanier die mit zusammen 36 MW liefern sollen, werden in den Bundesstaaten Tamil Nadu, Andhra Pradesh, Madhya Pradesh und Maharashtra errichtet.

Mit einer Ende 2014 insgesamt installierten Kapazität von rund 23 Gigawatt (GW) ist Indien der fünftgrößte Windmarkt der Welt.  Gamesa ist nach eigenen Angaben Marktführer in Indien und ist dort auch der größte Betreiber von Windfarmen. Ihren Marktanteil beziffern die Spanier in Indien mit 32 Prozent in 2014, nach 21 Prozent im Vorjahr. Insgesamt hat Gamesa nach eigenen Angaben bislang 1.700 MW an Windkraftleistung in Indien errichtet und 1.450 MW in der Betriebsführung und Wartung.

Gamesa Corp. Tecnologica: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8/ WKN A0B5Z8
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x