Indischer Windpark mit Anlagen von Gamesa. Die Regierung in Indien will den Einsatz erneuerbarer Energie massiv ausbauen und dabei vor allem auf Windkraft setzen. Gamesa profitiert davon. / Foto: Unternehmen

19.04.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Gamesa erhält weiteren Großauftrag aus Indien

Einen weiteren Großauftrag aus Indien meldet der spanische Windkraftkonzern Gamesa. Er stammt von einem Bestandskunden. Das Unternehmen aus dem Baskenland ist bereits Marktführer im aufstrebenden Windmarkt Indien und hat dort seine Position mit dieser Order gefestigt.
Der Großauftrag stammt von der indischen ReNew Power, einem der größten Energieversorger des Landes. Das Unternehmen ist laut Gamesa ein Bestandskunde, für den die Spanier bereits Windfarmen mit einer Gesamtkapazität von 140 Megawatt (MW) umgesetzt haben, alle in den Bundesstaaten Maharashtra und Karnataka. Nun habe ReNew Power Windkraftanlagen mit 40 MW für ein weiteres Projekt in Karnataka bestellt. Der Windpark in Ron soll den Angaben zufolge bereits im September 2016 in Betrieb gehen.

Gamesa wird den Windpark nicht nur umsetzen, sondern auch betreiben. Nach eigener Darstellung ist der Konzern mit einem Anteil von 34 Prozent bereits der führende Windparkbetreiber in Indien. Die Spanier setzen stark auf das Geschäft in Schwellenländern. Indien ist hierbei der wichtigste Markt für Gamesa. Das Unternehmen hat 2015 den Auftragseingang im Indien-Geschäft um 54 Prozent gesteigert, wie aus der letzten Jahresbilanz hervorgeht.

Was für die Windaktie von Gamesa spricht erfahren Sie in diesem  Aktientipp.

Gamesa Corp. Tecnologica: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x