Ein Windrad von Gamesa. Eine große Tranche von Windkraftanlagen soll das spanische Unternehmen nach Großbritannien liefern. / Foto: Unternehmen

10.06.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Gamesa punktet erneut am britischen Windmarkt

Auf Windräder des spanischen Herstellers Gamesa Corp. Tecnologia setzt der britische Ökostromanlagenprojektierer Renewable Energy Generation (REG) Ltd.  Das Unternehmen aus Jersey in England gab die Bestellung von 19 Windrädern mit zusammen 38 Megawatt (MW) bei Gamesa bekannt.

Die Anlagen seinen für fünf Windparks bestimmt, die in den kommenden 18 Monaten auf dem britischen Festland entstehen sollen. Die Leistungskapazitäten der einzelnen Windfarmvorhaben lägen zwischen vier und zwölf MW, hieß es. Die Gesamtinvestition schätzt der britische Stromanlagenprojektierer auf umgerechnet knapp 66 Millionen Euro. Nach der Fertigstellung werde gesamte Bestand an Windparks von REG bei 72 MW liegen. Nehme man die Segmente Photovoltaik und Biomasse hinzu komme REG dann allein in Großbritannien auf Ökostromkraftwerke mit 300 MW Gesamtkapazität. Knapp die Hälfte dieser Kapazität entfalle allerdings auf Anlagen, die REG für dritte führe, beispielsweise die US-Investmentgesellschaft BlackRock.

Erst kürzlich hatte der Windradhersteller Gamesa aus Zamudio im spanischen Baskenland einen anderen Großauftrag von den britischen Inseln gemeldet (mehr lesen Sie  hier).

Gamesa: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x