17.06.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Gamesa SA errichtet ersten Windpark in China

Die spanische Gamesa Corp. Tecnologica S.A. wird zusammen mit der chinesischen Guangdong Nuclear sechs Windparks in der chinesischen Provinz Shandong entwickeln. Wie das Unternehmen aus Madrid mitteilt, sollen die Parks eine Gesamtleistung von 253 Megawatt aufweisen und mit 850-Kilowatt-Turbinen von Gamesa ausgestattet werden. Der erste Windpark soll im vierten Quartal 2009 in Taipingshan errichtet werden und eine Leistung von 49,3 Megawatt erreichen. Das Gesamtprojekt soll bis 2011 fertig gestellt werden. Die entsprechenden Verträge seien bereits unterzeichnet worden, heißt es weiter. Zu finanziellen Details wurde nichts bekannt.

Guangdong Nuclear produziert sowohl Atom- als auch Windstrom. Den Angaben zufolge besitzt das Unternehmen Atomkraftwerke mit einer Kapazität von 4.000 Megawatt. Außerdem seien weitere Atomkraftwerke mit einer Leistung von insgesamt 16.000 Megawatt in der Konstruktionsphase. Die installierte und derzeit errichtete Windkraftkapazität beträgt 1.450 Megawatt.

Kürzlich hatte das Energieunternehmen Iberdrola angekündigt, seinen Zehn-Prozent-Anteil an Gamesa zu verkaufen. (Opens external link in new windowWir berichteten.)

Die Gamesa-Aktie verlor heute morgen in Frankfurt 2,79 Prozent (9:30 Uhr). Mit 13,93 notiert sie rund 59 Prozent unter ihrem Vorjahreswert.

Gamesa Corp. Tecnologica S.A.: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x