Gamesa ist seit 2000 in China aktiv und hat dort seither Windräder mit 4.000 MW Gesamtkapazität ausgeliefert. / Foto: Unternehmen

08.04.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Gamesa stärkt Stellung im chinesischen Windmarkt

Der spanische Windkraftkonzern Gamesa hat erneut im chinesischen Windmarkt gepunktet. Das Unternehmen aus dem Baskenland erhielt zwei Aufträge über 82 Megawatt (MW) aus der Volksrepublik und ist dort der führende ausländische Windparkausrüster.

Schon im Januar meldete Gamesa zwei Großaufträge der chinesischen Kunden Concord New Energy (CNE) und Hebei Construction & Investment Group (HCIG). Wir haben darüber  berichtet. Nun haben diese Kunden Nachfolgeaufträge an das Unternehmen aus Zamudio im Baskenland vergeben. Bei diesen handelt es sich zum einen um die Order von 16 Windrädern mit 32 MW Leistungskapazität von CNE für das Projekt Bainijing. Diese Windfarm soll in der südlichen Provinz Yunnan entstehen. Gamesa wurde damit beauftragt, die Windkraftanlagen ab September auszuliefern und bis zum Jahresende 2016 ans Netz zu bringen.


Zum anderen bestellte HCIG Anlagen mit insgesamt 50 MW für den Ausbau des Windparks Senjitu in der Provinz Hebei. HCIG hatte 2014 mit Gamesa die Lieferung von insgesamt 150 MW vereinbart. Die nun bestellten Anlagen mit 50 MW stellen die dritte und letzte Tranche dieses Rahmenabkommens dar. HCIG hat seit 2008 bei den Spaniern Windräder mit einer Gesamtkapazität von 350 MW erworben.


Starke Marktstellung von Gamesa in Schwellenländern


Gamesa war 2015 nach eigener Darstellung der führende ausländische Windparkausrüster. Das habe das auf den Windmarkt spezialisierte Marktfoschungs- und Beratungsunternehmen MAKE Consult festgestellt. Der Windkraftkonzern setzt stark auf Schwellenländer. In China, den weltweit größten Windmarkt, hat Gamesa in 2015 13 Prozent des Jahresumsatzes erlöst. Noch wichtiger für die Spanier sind aber die Absatzmärkte Lateinamerika und Indien. Dort erwirtschafteten sie im vergangenen Jahr 27 bzw. 29 Prozent des Umsatzes. In Indien war Gamesa in 2015 mit einem Marktanteil von 34 Prozent das dritte Jahr in Folge der führende Windparkausrüster. In Mexiko verteidigte der Konzern seine Spitzenposition ebenfalls, mit einem Marktanteil von über 50 Prozent. In Brasilien rangierte Gamesa in 2015 auf Rang 2, mit einem auf 30 Prozent verdreifachten Marktanteil.

Gamesa Corp. Tecnologica SA: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x