Nachhaltige Aktien, Meldungen

Gamesa strafft US-Produktion von Windrotoren

Der spanische Windkraftanlagenhersteller Gamesa will seine US-Produktion von Rotorblättern in Cambria County im Bundesstaat Pennsylvania konzentrieren. Das geht aus einem US-Medienbericht hervor. Demnach sollen in Cambria County die Produktion ausgeweitet und die bisherige Modellreihe durch eine neue Generation von Rotorblättern ersetzt werden. Bisher seien an dem Standort 300 Mitarbeiter beschäftigt. Arbeitnehmer, die durch die Schließung anderer Produktionsstätten von Arbeitslosigkeit bedroht seien, sollten in der Herstellung anderer Windkraftkomponenten weiter beschäftigt werden.

Über den Umfang der Produktionsausweitung oder das Investitionsvolumen wurde nichts bekannt.

Die Aktie notierte heute morgen in Frankfurt nahezu unverändert bei 11,78 Euro (9:00 Uhr), rund 61 Prozent unter ihrem Vorjahreswert.

Gamesa Corp. Tecnologica S.A.: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x