07.05.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Gamesa verkauft Windpark in Mexiko

Der spanische Windkraftkonzern Gamesa hat eine Windfarm in Mexiko verkauft. Der Windpark Dos Arbolitos nahe Juchitán de Zaragoza im Bundesstaat Oaxaca muss allerdings noch gebaut werden. Gamesa will damit in 2013 beginnen. In 2014 soll das Projekt ans Netz gehen und dann eine 70 Megawatt (MW) Windkraftkapazität erreichen.

Laut Gamesa wurde der Windpark an den ebenfalls spanischen Versorger Iberdrola veräußert. Die beiden Unternehmen sind bereits seit langem Geschäftspartner im Windkraftbereich. Über den Verkaufspreis machte Gamesa keine Angaben. Es setzt verstärkt auf das Projektgeschäft, weil die Margen beim Verkauf von Windraftanlagen infolge eines Überangebotes im Weltmarkt stark geschrumpft sind.

Weil der ehemals starke Heimatmarkt eingebrochen ist, orientiert sich Gamesa zudem verstärkt auf Windmärkte im Ausland. Ein Schwerpunkt ist dabei Lateinamerika. Allein in Mexiko hat der Windkraftkonzern nach eigenen Angaben Projekte mit zusammen 170 MW umgesetzt und weitere 544 MW in Vorbereitung. Die Menge der bislang von Gamesa nach Mexiko verkauften Windräder summierte sich Ende 2012 auf 700 MW.

Gamesa: ISIN ES0143416115
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x