24.11.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

GCL Poly Energy Holdings: Tochter schließt Rahmenvertrag mit GCL System Integration

Silizium- und Solarwaferproduzentin GCL-Poly Energy aus China hat eine Liefervereinbarung mit dem Solarmodulhersteller GCL System Integration geschlossen - mit im Boot ist auch die GCL System Integration (Suzhou). Der neue Rahmenvertrag beinhaltet die Lieferung von bis zu 650 Millionen Wafer-Einheiten. Über die jeweils zu liefernde Menge wird von Monat zu Monat eine Vereinbarung getroffen. Der Vertrag startet am 1. Januar und läuft bis Ende 2018. Er hat ein Volumen von umgerechnet rund 542 Millionen US-Dollar.

Die Unternehmen sind miteinander verflochten: 28,19 Prozent der Aktien von GCL System Integration werden vom Familien-Trust Zhu und von Zhu Yufeng gehalten. GCL System Integration (Suzhou) ist eine 100-prozentige-Tochter von GCL System Integration. GCL-Poly Energys Chairman Zhu Gongshan hält wiederum Anteile an GCL System Integration.

Sollten die verabredeten Wafer gar nicht oder nicht mindestens 85 Prozent der vereinbarten Menge abgenommen werden, wird eine Vertragsstrafe fällig. Das gilt auch für den umgekehrten Fall, wenn also GCL-Poly Energy nicht genügend geliefert kann (das Unternehmen hatte zuletzt seine Produktion erhöht). Für allfällige Strafzahlungen wurde eine Kaution hinterlegt.

Der Aktienkurs der GCL-Poly Energy stieg im frühen Tradegate-Handel um mehr als 6 Prozent.

GCL-Poly Energy Holding: ISIN KYG3774X1088 / WKN A0M61Y
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x