Geberit ist Spezialist für Sanitärtechnik. / Foto: Geberit

19.02.18 Aktientipps , Aktien-Favoriten , Mittelklasse-Aktien

Geberit AG: Hochwertige Sanitärtechnik aus der Schweiz

Hochwertige Sanitärtechnik - das ist die Spezialität der Geberit AG. ECOreporter erklärt in diesem Porträt, wieso das Unternehmen eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Mittelklasse-Aktien ist.

Geberit wurde 1874 von Caspar Melchior Albert Gebert in Rapperswil in der Schweiz gegründet, wo das Unternehmen nach wie vor seinen Sitz hat. In seinem Installationsbetrieb stellte Gebert 1900 einen Spülkasten aus Holz her. Diese Idee und ihre Weiterentwicklungen im Bereich der WC-Keramik in England führten dazu, dass Toiletten in Häusern installiert werden konnten. 1952 wurde der erste Spülkasten aus Kunststoff eingeführt. Ein Jahr später folgt die Eintragung von "Geberit" als Markenname.

In über 100 Ländern vertreten

Geberit beschäftigt (Stand Ende 2018) ungefähr 12.000 Mitarbeiter in rund 50 Ländern. Die 29 Produktionsstandorte liegen neben der Schweiz und Deutschland unter anderem in China, Indien, Italien und den USA. Die Produkte von Geberit sind in über 100 Ländern erhältlich. Zum Angebot gehören Sanitärsysteme wie Spülkästen und Armaturen, Rohrleitungssysteme und das Geberit Aqua Clean, ein Dusch-WC. In Europa ist Geberit eigenen Angaben zufolge Marktführer für Sanitärprodukte.

 

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Geberit ist seit 1999 an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange notiert. 2018 erzielte der Konzern einen Umsatz von 3,1 Milliarden Schweizer Franken (CHF) (etwa 2,8 Milliarden Euro). Das sind fast 6 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Nettogewinn stieg um 3,6 Prozent auf 626 Millionen CHF (569 Millionen Euro). Für das Geschäftsjahr 2019 rechnet Geberit mit einem Umsatzplus von 3 bis 4 Prozent und einer Gewinnmarge vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA-Marge) von 28 bis 29 Prozent (2018: 28,2 Prozent).

Dividende: Geberit zahlt seit 1999 einmal pro Jahr eine Dividende, meist Ende April oder Anfang Mai. Seit 2013 wird die Dividende jedes Jahr erhöht, zuletzt für das Geschäftsjahr 2018 von 10,40 auf 10,80 CHF (9,82 Euro). Die Dividendenrendite beträgt (Stand. 16.10.2019) 2,2 Prozent.

Nachhaltigkeit: Geberit will über den gesamten Produktlebenszyklus den Wasser- und Energieverbrauch sowie die Umweltbelastung verringern. Der Konzern verpflichtet auch seine Zulieferer in einem umfassenden Verhaltenskodex auf die Standards, nach denen sich der Konzern richtet.

Es gibt konkrete Nachhaltigkeitsziele: Beispielsweise will Geberit von 2019 bis 2021 jedes Jahr seine Umweltbelastung umsatzbezogen um 5 Prozent senken und den Einsatz von Gefahrenstoffen in der Produktion um 5 Prozent verringern. Außerdem sollen in den drei Jahren jeweils mehr als 3 Gigawattstunden zusätzlicher Grünstrom eingekauft werden. 2021 möchte der Konzern seinen Strombedarf zu 45 Prozent mit Erneuerbaren Energien decken. Geberit ist laut ISS ESG Nachhaltigkeitsführer seiner Branche (die nennt die Nachhaltigkeits-Ratingagentur "Construction Materials").

K.O.-Kriterien:  Keine

Geberit AG: ISIN CH0030170408 / WKN A0MQWG

 

Stand: 10/2019

Verwandte Artikel

23.06.17
Das sind die ECOreporter-Favoriten-Aktien
 >
01.05.16
15 Mittelklasse-Aktien: Aussichtsreich & nachhaltig
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x