21.11.11 Anleihen / AIF

Gedea-Ingelheim bringt Solarpark für Bürgerbeteiligung ans Stromnetz

Auf einer ehemaligen Bauschuttdeponie im rheinhessischen Ockenheim hat der Erneuerbare-Energien-Projektierer und Fondsanbieter Gedea-Ingelheim einen Solarpark mit 900 Killowatt peak Leistungskapazität in Betrieb genommen. Die Anlage sei auf 1,7 Hektar Fläche Land errichtet worden  und könne mit ihren 3.8000 Solarmodulen den Jahresstrombedarf von 230 Haushalten decken, so Gedea-Igelheim.

Das Unternehmen betreibt den Solarpark selbst. Die Gesamtinvestition für den Solarpark Ockenheim belaufe  sich auf 1,8 Millionen Euro. Zur Finanzierung hat Gedea Ingelheim eine Bürgerbeteiligung aufgelegt, an der sich Privatanleger weiterhin beteiligen können. Insgesamt soll das geschlossene Beteiligungsangebot SolarStrom DZwei KG 525.000 Euro bei Privatanlegern einwerben. Einsteigen können Anleger ab 2.000 Euro. Gedea Ingelheim erwartet eigenen Angaben zufolge, den Investoren fünf Prozent jährliche Rendite bieten zu können.
 
Wer sich für das Investment entscheidet, beteiligt sich an der  Gedea-Ingelheim Projektierungs- und Vertriebs-GmbH und Co SolarStrom-DZwei KG – kurz DZwei KG. Diese  wurde bereits im Oktober 2007 in Sprendlingen gegründet als Betreiber-Gesellschaft für den Solarpark Sprendlingen in Rheinland-Pfalz. Das neu in Betrieb genommene  Photovoltaik-Kraftwerk werde in diese Beteiligung integriert, teilt die Initiatorin nun mit.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x