24.05.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Geheimtipp mit militärischem Hintergrund: die Aktie von Alexium International

Die börsennotierte Alexium International Group Inc. mit Sitzen in Perth in Australien und Greer im US-Bundesstaat South Carolina ist auf Nanotechnologie spezialisiert. Ihre Technologie für die Oberflächenbehandlung von Textilien wurde mit Forschungsmitteln des US-Verteidigungsministeriums entwickelt. Sie ermöglicht es zum Beispiel, feuerfeste Schutzkleidung herzustellen. Davon profitiert nicht nur das Militär, auch wenn es zu den wichtigsten Kunden des Unternehmens gehört. In Branchen, in denen mit giftigen oder leicht entflammbaren Materialien gearbeitet wird, etwa im Chemie- oder auch im Medizinsektor, wird solche Schutzkleidung ebenfalls in großen Mengen benötigt.


Wie John Almond, Business Development Director von Alexium, gegenüber ECOreporter.de erläutert, verfügt sein Unternehmen über eine Nylon-Beschichtung, die nicht nur schwer entflammbar und lange haltbar ist, sondern sich auch kostengünstig und umweltfreundlich herstellen lässt. Damit biete Alexium eine umweltfreundliche Alternative zu den im Textilmarkt etablierten halogenierten Flammenhemmern.


Das Unternehmen stellt seine Technologie Lizenz nehmenden Textilherstellern zur Verfügung, produziert also nicht selbst. Dies erklärt Almond auf Nachfrage damit, dass diese Technologie nur bei einem Zwischenschrit innerhalb einer langen Produktionskette eingesetzt wird. Es sei weitaus wirtschaftlicher, sie innerhalb einer etablierten Fertigung zu integrieren. Almond zieht einen Vergleich zum Intel-Prozessor in Computern. Die würden auch von Lizenz nehmenden PC-Herstellern eingesetzt. Über das Lizenzverfahren seien die Einnahmen von Alexium an den Absatz der Produkte gekoppelt, die mit ihrem Verfahren behandelt werden. Man profitiere also direkt davon, wenn es sich durchsetzt und stark nachgefragt werde.


Das Risiko, dass andere Unternehmen sich dieser geschützten Technologie bemächtigen, sie einfach kopieren könnten, schätzt Almond als äußert gering ein. Obwohl das Alexium Verfahren relativ einfach umzusetzen sei, habe Alexium über Jahre hinweg Know-How und Hintergrundwissen aufgebaut. Fälschungen seien daher mit einem großen Kosten- und Zeitaufwand verbunden. Schließlich sei dazu die Expertise einer Vielzahl verschiedener technischer Spezialisten erforderlich, so Almund.

An der deutschen Börse in Frankfurt notiert sie mit sieben Eurocents als so genannter Pennystock.

Alexium International Group Inc.:  ISIN AU000000AJX6
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x