Windpark Buchhain von planet Energy, die für Greenpeace Energy Wind- und Solarparks umsetzt. / Foto: Unternehmen

20.06.17 Anleihen / AIF

Genossenschaft Greenpeace Energy: 2,5 Prozent Dividende

Der Naturstromanbieter Greenpeace Energy eG hat eine gute Jahresbilanz veröffentlicht. Von der positiven Entwicklung profitieren auch die Mitglieder der Genossenschaft. Sie erhalten eine Dividende in Höhe von rund 2,5 Prozent auf ihre Einlagen.

Greenpeace Energy bietet Kunden Ökostrom und das Gasprodukt proWindgas an. Inzwischen versorgt die Genossenschaft über 130.000 Kunden, wovon Stromabnehmer mit rund 116.000 Kunden den Löwenanteil bilden. Gegenüber dem Vorjahr ist die Anzahl der Kunden in 2016 um rund fünf Prozent gewachsen. Der Jahresumsatz kletterte um 4,3 Prozent auf 101,7 Millionen Euro. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 5,3 Prozent auf 2,58 Millionen Euro.

Die Genossenschaft Greenpeace Energy hat nach eigenen Angaben rund 23.000 Mitglieder. Ein Genossenschaftsmitglied kann höchstens 400 Anteile von jeweils 55 Euro halten. Die Versammlung der Vertreter der Genossenschaftler hat nun eine Jahresdividende in Höhe von rund 2,5 Prozent beschlossen.

Die Planet energy GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Greenpeace Energy. Sie projektiert, baut und betreibt für sie Ökostromkraftwerke. Anelger konhten sich direkt an solchen Projekten beteiligen.

Wir haben Genussrechte der Planet energy GmbH analysiert und bewertet. Dabei wurde  das Genussrecht „Saubere Kraftwerke 5“ mit dem ECOreporter-Siegel für Nachhaltige Geldanlagen ausgezeichnet, wie Sie im ECOanlagecheck nachlesen können.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x