07.02.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Gericht schmettert die AMSC-Klage gegen Sinovel ab

Das chinesische Gericht hat die Klage des US-amerikanischen Windkraftzulieferers American Superconductor Corp. (AMSC) aus Devens in Massachusetts gegen den chinesischen Windturbinenhersteller Sinovel Wind Group abgewiesen.
AMSC, die rund drei Viertel ihres Umsatzes durch Geschäfte mit Sinovel erzielte, hat dem chinesischen Partner Urheberrechtverletzungen sowie Rückstand bei Zahlungen vorgeworfen. Insgesamt fordert AMSC einen Schadensersatz in Höhe von 1,2 Milliarden US-Dollar - eine Summe, die sich aus den nicht bezahlten Lieferungen aber auch durch Schäden durch den vermeintlichen Diebstahl des geistigen Eigentums sowie erhebliche Folgeschäden für das Unternehmen und seinen Aktienkurs zusammensetzt.
Gegen die Klageabweisung werde AMSC in Berufung gehen, meldet das Unternehmen. „Diese Entscheidung des Gerichtes haben wir erwartet“, sagte der Daniel McGahn von AMSC. „Wir sind jedoch von einem positiven Ausgang für uns überzeugt und machen weiter“, so McGahn weiter.
American Superconductor Corp. (AMSC): ISIN US0301111086 / WKN 889844
Sinovel Wind Group:
ISIN CNE100000YW9 / WKN A1H611
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x