Ein Werk der German Pellets GmbH in Deutschland. Das Unternehmen produziert unter anderem in den USA. / Foto: Unternehmen

  Anleihen / AIF

German Pellets baut deutsches Endkundengeschäft aus

Der Energieholzhersteller German Pellets bleibt seiner Expansionsstrategie treu. Das Unternehmen aus Wismar hat durch die Übernahme eines Pellethändlers aus München sein Endkundengeschäft weiter ausgebaut.  Übernommen worden sei die Michael Wäsler GmbH, teilte German Pellets mit. Das Unternehmen, das demnach seit Monatsbeginn zu German Pellets gehört, sei unter dem Namen Münchenpellets bekannt und vertreibe seit 2009 Produkte von German Pellets. Bayern sei ein strategisch wichtiger Endkundenmmarkt, weil 40 Prozent aller Pelletheizungen dort stünden und der Markt weiter wachse, hieß es.


German Pellets finanziert einen Teil seiner Geschäfte über Anleihen und Genussrechte. Aktuell sind zwei Anleihen am Markt, die beide mit 7,25 Prozent verzinst sind. Die ältere dieser beiden Anleihen brachte dem Pellethersteller 80 Millionen Euro. Sie wird 2016 zur Rückzahlung fällig. Die zweite Anleihe im Gegenwert von 72 Millionen Euro läuft noch bis 2018. Beide Wertpapiere werden an der Börse Stuttgart gehandelt. Lesen Sie auch diesen Bericht über die vorläufigen Zahlen der German Pellets GmbH für das erste Halbjahr 2014.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x