Das Kerngeschäft der German Pellets GmbH ist die Produktion und der Handel mit Holzpellets und Hackschnitzeln. / Foto: Unternehmen

17.02.15 Anleihen / AIF

German Pellets baut Geschäft in Norddeutschland aus

Die German Pellets GmbH aus Wismar hat Mitte Februar 2015 das Pelletgeschäft der Nord Energie GmbH & Co. KG aus Schleswig-Holstein übernommen. Nord Energie hat den Angaben nach mehr als fünf Jahre Erfahrung in Pellethandel und –logistik. Zudem verfüge es über einen langjährigen Kundenstamm in Schleswig-Holstein, im Raum Hamburg und im Norden Niedersachsens. German Pellets übernimmt den Pellethandel inklusive Fuhrpark, Pelletlager und Mitarbeiter.

German Pellets ist nach eigenen Angaben der weltweit größte Hersteller und Händler von Holzpellets. Sie finanzieren sich zu einem Teil über Anleihen und Genussrechte. Zwischen 2011 und 2014 brachte das Unternehmen drei Anleihen auf den Markt, die jeweils mit 7,25 Prozent jährlich verzinst sind. Die erste Anleihe (ISIN DE000A1H3J67) aus dem Jahr 2011 hat ein Volumen von 80 Millionen Euro, die zweite von 2013 (ISIN DE000A1TNAP7) kam auf 72 Millionen Euro Volumen und die jüngste Anleihe (DE000A13R5N7) von Ende November 2014 brachte 100 Millionen Euro Emissionserlös.

Bei letzterer Emission ist ein Anleihetauschprogramm mit eingerechnet: Anleger der ersten Anleihe von 2011 tauschten Wertpapiere im Wert von 26 Millionen Euro alt gegen neu und verlängerten so ihr Engagement bei German Pellets bis 2019 (mehr dazu erfahren Sie hier). Die nächste fällige Zinsausschüttung betrifft die Anleihe von 2011. Laut Prospekt steht die Zinszahlung dafür jedes Jahr am 1. April an. Die Zinsen der zweiten Anleihe werden jährlich im Juli fällig, die der dritten Anleihe im November.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x