Die German Pellets GmbH wurde 2005 in Wismar gegründet. Mittlerweile ist das Unternehmen ener der weltweit größten Hersteller und Händler von Holzpellets.

10.11.14 Anleihen / AIF

German Pellets bringt neue Anleihe auf den Markt

Der Holzpellet-Hersteller und -Händler German Pellets GmbH setzt seine Reihe von Beteiligungsangeboten fort. Zur Refinanzierung einer laufenden Anleihe und zum Ausbau der Produktion in den USA, hat German Pellets eine neue Anleihe mit fünf Jahren Laufzeit bis 2019 auf den Markt gebracht. Das gab das Unternehmen bekannt. Wie die Vorgänger-Anleihen aus den Jahren 2011 und 2013 ist auch das neue Wertpapier (ISIN DE000A13R5N7) mit 7,25 Prozent verzinst. Die neue Anleihe soll zunächst bis zu 100 Millionen Euro frisches Kapital bringen, kann allerdings um weitere 30 Millionen Euro erweitert werden. Einsteigen können Anleger ab 1.000 Euro. Die erste Zinsausschüttung ist ab dem 27. November 2015

Den Anlegern der Anleihe aus dem Jahr 2011, die 80 Millionen Euro bei German Pellets investiert haben, unterbreitet die Energieholzspezialistin ein freiwilliges Umtauschangebot. Diese Anleihe wäre 2016 zur Rückzahlung fällig. Wer seine alte Anleihe (ISIN: DE000A1H3J67) im Verhältnis 1:1 umtausche, erhalte für jede Anleihe 25 Euro in bar ausgezahlt - zusätzlich zu den aufgelaufenen Stückzinsen, teilt German Pellets mit. Zudem bestehe die Möglichkeit, diese Barausschüttung ebenfalls gesondert in die neue Anleihe zu investieren, hieß es. Das Umtauschangebot sowie die Zeichnungsphase starteten am heutigen Montag, 10. November.  Der Umtausch läuft noch bis einschließlich 21. November 2014 (18 Uhr, Mitteleuropäischer Zeit, MEZ). Die Zeichnungsfrist für neue Anleger soll bis zum 24. November um 12 Uhr MEZ laufen.

Begleitet wird die Emission von der quirin bank aus Berlin als Lead Manager und alleiniger Bookrunner. Co-Leadmanager ist die Steubing AG aus Frankfurt. Auch das freiwillige Umtauschangebot für die Anleihe-Anleger 2011/2016 wird von der quirin Bank als so genannter Dealer Manager und Abwicklungsstelle betreut.

Das frische Anleihekapital ist nach Unternehmensangaben zum einen zur vorzeitigen Refinanzierung der Anleihe 2011/16 bestimmt. Zum anderen plane German Pellets in den USA in Sägewerk- und Sortierkapazitäten zu investieren. „Perspektivisch prüft German Pellets weitere Finanzierungs-instrumente außerhalb des Anleihesegments“, kündigte die Unternehmensführung zudem an.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x