Ein Nordex-Windrad der Baureihe N117. Diese Turbinen sollen bei drei Windparks in der Türkei zum Einsatz kommen. / Foto: Unternehmen.

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Geschäftserfolge in der Türkei beflügeln die Nordex-Aktie

Neue Aufträge zur Lieferung von Windrädern in die Türkei hat der Hamburger Hersteller Nordex erhalten. Es gehe um den Bau einer neuen Windfarm sowie die Erweiterung zweier bestehender Windparks, teilte Nordex mit. Dazu hätten drei verschiedene Kunden Windräder mit zusammengenommen 62,5 Megawatt (MW) Leistungskapazität bestellt.

Die erste Order stammt den Angaben zufolge von dem Mischkonzern Erdem Holding. Der plane südöstlich von Izmir nahe der Ägäischen Küste das Windkraftvorhaben Odemis. Dazu werde Nordex sieben Turbinen der Baureihe N117 mit zusammen 21 MW liefern, hieß es aus Hamburg. Außerdem wolle der türkische Stammkunde Edincik Elektrik eine bislang 30 MW starke Windfarm um elf Anlagen mit insgesamt 26,4 MW auf 56 MW erweitern. Auch die dritte neue Order sei ein Folgeauftrag, so Nordex weiter. Dabei gehe es um sieben Anlagen mit rund 17 MW, die den Windpark Bandirma III in der Region Marmara auf knapp 42 MW erweitern solle. Auftraggeber sei hier Bursa Temiz Enerji

Die Nordex-Aktie kletterte heute bis 11:44 Uhr um 4,5 Prozent auf 14,60 Euro. Damit liegt sie 15,4 Prozent unter ihrem Kurs vor einem Monat aber 148,7 Prozent über dem von vor einem Jahr.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x