Bei der Modernisierung der Winkraftanlagen im brandenburgischen Kahnsdorf soll eine Turbine von Senvion zum Einsatz kommen. / Foto: Unternehmen

05.11.14 Anleihen / AIF

Geschlossene Windkraftbeteiligung vorzeitig ausverkauft

Eine geschlossene Beteiligung, die zur Finanzierung einer Windkraft-Repoweringmaßnahme in Brandenburg aufgelegt worden war, ist schneller ausverkauft, als ursprünglich vom Initiator erwartet. Anleger investierten insgesamt 1,5 Millionen Euro Eigenkapital in die Direktbeteiligung Windenergieanlage Kahnsdorf 1 der CEPP Invest GmbH. Das gab der Initiator aus Berlin jetzt bekannt. Zugleich kündigte die CEPP Invest GmbH an, ihre Reihe von Beteiligungsangeboten zu Windkraftprojekten fortsetzen zu wollen.

Über nunmehr ausverkaufte Beteiligung investiert CEPP planmäßig sieben Millionen Euro in die technische Erneuerung beziehungsweise Modernisierung (Repowering) eines Windparks, der bislang aus fünf älteren Windrädern bestand. Das Investitionsobjekt – ein Windrad mit 3,2 Megawatt Leistungskapazität – ist demnach eine von drei Anlagen, die die alten Windräder in Kahnsdorf ersetzen sollen. Die Inbetriebnahme werde voraussichtlich im ersten Quartal 2015 erfolgen, erklärte CEPP Invest. Die Bauarbeiten hätten bereits Anfang Oktober 2014 begonnen, der Rückbau der Altanlagen und die Erstellung der Fundamente für die neuen Anlagen seien bereits abgeschlossen, hieß es.

ECOreporter.de hatte die Beteiligung Windenergieanlage Kahnsdorf einem  ECOanlagecheck unterzogen. Das Vorgängerangebot dazu war die Direktbeteiligung „Windenergieanlage Rapshagen“. Auch dabei ging es um ein Repowering-Projekt. Den ECOanlagecheck dazu finden Sie  hier. Näheres zum Anbieter CEPP Invest lesen Sie außerdem in diesem Kurzportrait (Link entfernt). Einen Überblick über aktuelle ECOanlagechecks zum Thema Windkraft finden Sie  hier (Link entfernt).





Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x