10.01.12 Anleihen / AIF

Geschlossener Eisenbahnfonds von Paribus Capital zur Hälfte platziert

Der geschlossene Eisenbahnfonds Paribus Rail Portfolio II hat mehr als die Hälfte seines Anvisierten Eigenkapitals bei Anlegern eingeworben. Das teilt die Initiatorin Paribus Capital GmbH aus Hamburg mit. Aktuell habe der Fonds 28,6 Millionen Euro bei Investoren eingesammelt.  Erst im November 2011 hatte das Hamburger Emissionshaus das bei Anlegern einzuwerbende Kommanditkapital von 20 auf 52,4 Millionen Euro angehoben und die Zeichnungsfrist bis zum Jahresende 2012 verlängert.  ECOreporter.de hat den Fonds einem Opens external link in new windowECOanlagecheck unterzogen.

Der über 15 Jahre laufende Fonds ist das zweite geschlossene Beteiligungsangebot zum Thema Eisenbahn der Paribus Capital GmbH. Einsteigen können Anleger ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio. Als jährliche Ausschüttung prognostiziert die Initiatorin 7 bis 9 Prozent. Zusätzlicher Erlös sei zudem durch den Verkauf der Lokomotiven nach Ende der Fondslaufzeit zu erwarten. Insgesamt sollen die Anleger zum Laufzeitende  220 Prozent Gesamtmittelrückfluss erhalten.

Das bedeutet, zuzüglich zu dem zurückerstatteten Anlagekapital sollen die Investoren 120 Prozent Ertrag ausgeschüttet bekommen. Der Fonds investiert in neue und gebrauchte Lokomotiven, er erzielt Erträge aus Mieteinnahmen und späteren Verkaufserlösen. Bislang hat der Fonds 24 Loks unterschiedlichen Typs erworben.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x