Wasserkraftwerk aus dem Portfolio eines geschlossenen Fonds von Aquila Capital. / Quelle: Unternehmen

  Anleihen / AIF

Geschlossener Wasserkraftfonds komplett ausverkauft

Die Vollplatzierung ihres jüngsten geschlossenen Beteiligungsangebotes zum Thema Wasserkraft hat die Aquila Capital GmbH aus Hamburg bekannt gegeben. Inklusive des von Banken zur Verfügung gestellten Fremdkapitals verfüge der Fonds HydropowerINVEST IV über 93 Millionen Euro. Dieses Geld investiere der Fonds an der Seite einiger institutioneller Investoren in fünf Wasserkraftwerke, die sich am nördlichen Euphrat im Nordosten der Türkei befinden. 23 Millionen Euro wurden planmäßig bei Anlegern eingeworben. Die Anlagen kommen zusammen auf 25 MW Stromerzeugungskapazität und sind alle samt seit 2011 in Betrieb, so die Emittentin weiter.

Der Fonds läuft ist das mittlerweile vierte Wasserkraft-Angebot von Aquila Capital. Er läuft bis Ende Dezember 2032. Anleger, die die volle Fondslaufzeit investiert bleiben, sollen laut Prognose 361 Prozent als Gesamtausschüttung erhalten, Investoren die nach zehn Jahren aussteigen 201 Prozent. In dieser Aussschüttung enthalten ist jeweils die Rückerstattung der Investitionssumme. Erzielt werden sollen die Gesamtmittelauschüttung unter anderem durch den Verkauf der Anlagen zum Laufzeitende. Als jährliche Rendite prognostiziert das Emissionshaus acht Prozent vor Steuern für Anleger, die zehn Jahre dabei bleiben und 8,7 Prozent vor Steuern für Investoren, die über die 20 Jahre lang anlegen.

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x