Beim Bau des Windpark Zedtwitz setzt die Lacuna AG auf Windräder des Herstellers Enercon. / Foto: Unternehmen

07.10.14 Anleihen / AIF

Geschlossener Windfonds der Lacuna AG ausverkauft

Nach nur fünf Monaten am Markt meldet die Lacuna AG den Ausverkauf eines ihrer geschlossenen Windfonds zu einem Projekt in Bayern. Demnach sammelte der Fonds Lacuna Windpark Zedtwitz bei mehr als 700 Anlegern knapp 4,9 Millionen Euro ein. Beim Verkauf der Fondsanteile hatte die Lacuna AG mit der GLS Bank aus Bochum kooperiert.  „Mit der Beteiligung an dem Windpark haben unsere Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, ganz direkt zum Ausbau Erneuerbarer Energien beizutragen“, erklärte Thomas Goldfuß, Leiter des GLS Vermögensmanagements.


Der Fonds investiert knapp 22,5 Millionen Euro in eine im Bau befindliche Windfarm mit 12,2 Megawatt (MW) Leistungskapazität aus vier Windrädern des Herstellers Enercon. Zwei der vier Anlagen produzieren Lacuna zufolge bereits Strom. Der offizielle Netzanschluss soll bis Ende 2014 vollzogen sein, so Lacuna-Vorstand Thomas Hartauer. Der Lacuna Windpark Zedtwitz ist der vierte Windfonds der Lacuna AG aus Regensburg. Bei Windkraftbeteiligungen konzentriert sich die Lacuna AG bislang auf Projekte in Bayern. ECOreporter.de hat das Angebot einem  ECOanlagecheck unterzogen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x