20.06.12 Anleihen / AIF

Geschlossener Windfonds sichert sich Investitionsobjekt nahe Berlin

Zwei Windräder mit zusammen vier Megawatt (MW) Stromerzeugungskapazität, die derzeit südlich von Berlin errichtet werden, sollen dem Portfolio des Windfonsds RE02 Windenergie Deutschland zugeschlagen werden. Das berichtet die Fondsinitiatorin reconcept GmbH aus Hamburg. Der Fonds habe sich den Windpark über eine Exklusivitätsvereinbarung gesichert, hieß es.

Generalunternehmer des Windkraftprojekts ist der Wiesbadener Projektierer ABO Wind. Errichtet werden zwei Turbinen des dänischen Herstellers Vestas Wind Systems aus Randers. Die Inbetriebnahme sei für Ende 2012 vorgesehen, so reconcept weiter.

Der Fonds soll insgesamt 34 Millionen Euro investieren. 10 Millionen Euro davon sollen bei Privatanlegern eingeworben werden. Er ist auf 20 Jahre angelegt. Ab 2013 prognostiziert die Fondsinitiatorin ansteigende jährliche Ausschüttungen beginnend bei sieben Prozent.

Zum Ende der Fondslaufzeit wird den Anlegern rund 240 Prozent Gesamtausschüttung vor Steuern in Aussicht gestellt. Das bedeutet, sie sollen zuzüglich zum zurückerstatteten Anlagekapital vor Steuern 140 Prozent Ertrag erhalten. Die Zeichnungsfrist läuft zunächst bis zum 31. Dezember 2012, kann um ein Jahr verlängert werden.  Einsteigen können Investoren ab 10.000 Euro. Zusätzlich zur Investitionssumme werden drei Prozent  Ausgabeaufschlag (Agio) erhoben.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x