In Deutschland betreibt die Envitec Biogas AG Biogasanlagen mit knapp 58 Megawatt. Neue Biogasanlagen baut das Unternehmen derzeit nur im Ausland. / Foto: Unternehmen

18.05.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Gewinnsprung der Envitec Biogas AG - schwaches Neugeschäft

Mit einem großen Gewinnsprung hat die Envitec Biogas AG das Geschäftsjahr 2014 beschlossen. Zugleich steigerte die Spezialistin für Biogasanlagenbau aus Lohne den Umsatz. Die Aktionäre der Envitec Biogas AG stellt die Unternehmensführung eine Dividende in Aussicht.

Während der Umsatz mit 163,4 Millionen Euro knapp zehn Prozent über Vorjahresniveau lag, hat sich der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) gemessen am Vorjahreswert deutlich mehr als verdreifacht. Er kletterte um rund 262 Prozent auf 6,3 Millionen Euro. Das Konzernergebnis vervielfachte sich auf 4,2 Millionen Euro nach 300.000 Euro in 2013.

Starke Zahlen mit Direktvermarktung

Zur positiven Entwicklung habe ein starkes Umsatzplus bei der noch jungen Sparte Energy beigetragen, hieß es. Dieses Segment kümmert sich für Kunden um die Direktvermarktung von Biostrom an der Strombörse. Zudem sei auch der Umsatz beim Anlagebau gegenüber dem Vorjahr um 6,6 Prozent gewachsen. Im 2014 hatte Envitec Biogas hier noch einen Umsatzeinbruch beklagt. Die Trendwende sei über das bessere Auslandsgeschäft erreicht worden, hieß es. Envitec Biogas arbeitet mittlerweile in Asien (vor allem Japan) USA, Frankreich und  Italien (letzteres als Servicedienstleister) aktiv. Der Heimatmarkt habe für das Segment Anlagebau „kaum mehr Bedeutung“, so die Unternehmensführung. Hier spiele der Betrieb eigener Anlagen indes eine zentrale Rolle. Der Kraftwerkspark komme derzeit auf 57,9 Megawatt (MW) Gesamtkapazität und werde „selektiv erweitert“, hieß es.

Neugeschäft lässt nach
Dennoch entwickelte sich das Neugeschäft bei der Envitec Biogas AG auf Jahressicht deutlich rückläufig: Der Wert des Auftragsbestands lag mit 37,3 Millionen Euro 44,8 Prozent unter Vorjahresniveau.  Die Auftragseingänge fielen im Wert um 13,3 Prozent auf 52,3 Millionen Euro. Anlagebau betreibt Envitec Biogas der aktuellen Bilanz zufolge tatsächlich nur noch außerhalb Deutschlands. Zum Bilanzstichtag waren 1,1 Megawatt (MW) im Bau. 2013 hatte das Unternehmen noch 4,5 MW im Bau, wobei lediglich 400 kW im Ausland realisiert worden waren.

Dividende für 2014 in Aussicht gestellt

Die Aktionäre sollen von der starken Entwicklung im Ergebnis profitieren. Die Verantwortlichen des Unternehmens wollen 0,35 Euro je Aktie als Dividende für 2014 auszahlen. Die Hauptversammlung muss diesem Vorschlag noch zustimmen. Envitec Biogas ist bisher ein unregelmäßiger Dividendenzahler. Erstmals bekamen die Aktionäre 2008 eine Dividende. 2012 folgte eine zweite Dividendenausschüttung. Nun folgt die dritte Ausschüttung der Unternehmensgeschichte. Kleinere Aktonäre machen mit 15,5 Prozent (Streubesitz) aller Anteilseigener allerdings einen vergleichbar kleinen Anteil aus. Die große Mehrheit der Aktien  liegt beim Vorstandsvorsitzenden Olaf von Lehmden.

EnviTec Biogas AG:  ISIN DE000A0MVLS8 / WKN A0MVLS
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x