Biogemüse wird auch in den USA immer stärker nachgefragt: Der Biolebensmittel-Großhändler United Natural Foods hat den Gewinn deutlich verbessert. Die Biolebensmittel-Aktie unterliegt aber starken Kursschwankungen. / Quelle: Fotolia, st-fotograf

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien, Meldungen

Gewinnsprung – hat die Biolebensmittel-Aktie United Natural Foods wieder Kurspotential?

Nach einem Kurseinbruch im Herbst 2016 hat sich der Kurs der Biolebensmittel-Aktie United Natural Foods Inc. (UNFI) stabilisiert.  ECOreporter.de hatte im September 2016 von dem Investment abgeraten. Danach stürzte die Aktie an der Nasdaq zunächst von knapp 42 auf unter 38 Dollar ab. Mit 41,8 Dollar notiert sie jetzt fast wieder auf dem Ausgangskurs. Nun meldete der Großhändler von Biolebensmitteln einen Anstieg von Umsatz und Gewinn. Sollten Anleger jetzt wieder in die Aktie einsteigen?

United Natural Foods ist in den USA und in Kanada aktiv. Das laufende Geschäftsjahr des Biolebensmittel-Großhändlers aus Providence im US-Bundesstaat Rhode Island begann im Juli 2016. Nach sechs Monaten hat United Natural Foods den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 10,7 Prozent auf 4,56 Milliarden Dollar gesteigert. Das geht aus der aktuellen Zwischenbilanz von United Natural Foods hervor. Das Unternehmen profitierte dabei nach eigenen Angaben von den Übernahmen diverser Spezialanbieter wie Haddon House Food Products und Gourmet Guru im Kalenderjahr 2016.

Der Biolebensmittel-Großhändler hat auch das Ergebnis verbessert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBTDA) sprang um 10,6 Prozent auf 142,1 Millionen Dollar. Die Gewinnspanne kletterte von 14,83 auf 15,21 Prozent. Der Nettogewinn erhöhte sich weniger deutlich, um 3,6 Prozent auf 54,7 Millionen Dollar oder 1,05 Dollar je Aktie.

Gewinnprognose für das Gesamtjahr gekürzt

Allerdings hat Steven Spinner, Chairman and Chief Executive Officer von United Natural Foods, erneut die Jahresprognose korrigiert. Schon im Verlauf des Geschäftsjahres 2015/2016 hatte er die Prognose mehrfach verändert, mal nach unten, mal nach oben. Diese Unberechenbarkeit hatte die Aktie belastet und war ein Grund dafür, dass wir 2016 vom Investment in die Biolebensmittel-Aktie abrieten. Bei der Vorlage der aktuellen Halbjahresbilanz verringerte Spinner die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2016/2017. Hierfür hatte er bislang einen Nettogewinn von 2,53 bis 2,63 Dollar je Aktie in Aussicht gestellt, nach 2,50 Euro im Vorjahr. Nun rechnet er nur noch mit 2,49 bis 2,54 Dollar Jahresgewinn je Aktie.

Offenbar zahlen sich die Übernahmen und Restrukturierungsmaßnahmen des Unternehmens nicht so schnell aus wie von Spinner zunächst angenommen. Im Geschäftsjahr 2014/2015 hatte United Natural Foods noch 2,76 Dollar Gewinn je Aktie erwirtschaftet. Der Jahresumsatz soll laut Spinner auf 9,38 Milliarden bis 9,46 Milliarden Dollar klettern. Das wäre ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 10,7 bis 11,7 Prozent.

Aktionäre von United Natural Foods sollten die Beteiligung halten und die weitere Entwicklung abwarten. Wir raten aber davon ab, neu in die Biolebensmittel-Aktie zu investieren. Das Unternehmen ist zwar weiterhin profitabel. Es lässt sich derzeit aber kaum beurteilen, wie sich die Geschäfte kurzfristig entwickeln werden. Großkunden von United Natural Foods wie etwa Whole Foods Market stehen unter Druck, die starke Konkurrenz im Markt für Biolebensmittel wird vor allem über den Preis ausgetragen. Das engt auch den Spielraum für Gewinnsteigerungen von United Natural Foods erheblich ein.

United Natural Foods Inc.: ISIN US9111631035 / WKN 903615
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x