21.10.14

Global Bioenergies: Halbjahresabschluss

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Evry (Frankreich) - 20. Oktober 2014 - Global Bioenergies (Alternext Paris: ALGBE) das industrielle Biotechnologieunternehmen, das Verfahren zur biotechnologischen Umwandlung von nachwachsenden Rohstoffen in leichte Olefine entwickelt, veröffentlicht heute ihren geprüften Halbjahresabschluss zum 30. Juni 2014 der vom Verwaltungsrat in seiner Sitzung vom 17. Oktober 2014 gebilligt wurde.

Erstmalig legt Global Bioenergies einen Konzernabschluss vor. Global Bioenergies besteht aus der Muttergesellschaft Global Bioenergies S.A. und ihrer zu 100% gehaltenen deutschen Tochtergesellschaft Global Bioenergies GmbH. Die Konsolidierung erfolgt nach der Vollkonsolidierungsmethode.
KONZERNBILANZ                             
Aktiva in Tsd. EUR     30/06/2014     31/12/2013     Passiva in Tsd. EUR     30/06/2014     31/12/2013
                              
Immaterielle Vermögensgegenstände     147     85     Grundkapital     138     138
Sachanlagen     1.511     562     Kapitalrücklagen     35.450     34.945
Finanzanlagen     105     91     Ergebnisvortrag     -12.068     -6.877
                  Ergebnis     -3.888     -5.192
                              
ANLAGEVERMÖGEN     1.763     738     EIGENKAPITAL     19.632     23.014
                              
Vorräte - Forderungen - geleistete Anzahlungen     2.258     2.020     Bedingte Anzahlungen und Darlehen     1.972     1.438
Liquide Mittel     19.522     23.695     Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und angegliederte Konten     1.210     720
                  Sonstige Verbindlichkeiten und Rechnungsabgrenzungs-posten     729     1.281
                              
UMLAUFVERMÖGEN     21.780     25.715     VERBINDLICHKEITEN     3.911     3.439
                              
AKTIVA GESAMT     23.543     26.453     PASSIVA GESAMT     23.543     26.453
 

Die Bilanz von Global Bioenergies weist im Zuge des Erwerbs von Anlagen für das Labor in Evry sowie der Aktivierung der technischen Studien im Vorfeld des Baus der industriellen Pilotanlage Leuna (Deutschland) eine Ausweitung des Anlagevermögens aus. Da die Lieferung der ersten Anlagen der Pilotanlage Pomacle-Bazancourt erst im Juli 2014 erfolgte, werden sie in der Bilanz zum 30. Juni 2014 noch nicht aktiviert.

Bei den Eventualverbindlichkeiten handelt es sich in erster Linie um Leasingverträge in Höhe von 1,7 Millionen Euro für die Finanzierung von Laboranlagen.

Das Eigenkapital von Global Bioenergies beläuft sich Ende Juni auf insgesamt 19,6 Millionen Euro. Da die Gesellschaft im Verlauf des ersten Halbjahres 2014 keine nennenswerte Kapitalerhöhung vorgenommen hat, ist der Rückgang des Eigenkapitals in erster Linie dem zum 30. Juni 2014 verzeichneten Verlust zuzuschreiben.

Dank der Cash-Position von 19,5 Millionen Euro (Stand 30. Juni 2014) ist die Gruppe gut für die Zukunft gerüstet.

Der Posten "Verbindlichkeiten" hat sich aus folgenden Gründen erhöht:

- Anstieg des Postens "Bedingte Anzahlungen und Darlehen" nach der Einzahlung eines ersten Teilbetrags des rückzahlbaren Vorschusses der Agence de l'Environnement et de la Maîtrise de l'Energie (ADEME) - Amt für Umwelt und Energiewirtschaft - für die Pilotanlage Pomacle-Bazancourt sowie im Zuge eines Bankdarlehens für den Erwerb eines Fermenters mit einem Fassungsvermögen von 500 Litern für dieselbe Pilotanlage;

- Anstieg des Postens "Lieferantenverbindlichkeiten" aufgrund der Erhöhung sowohl der Anzahl als auch der Betragshöhe der Bestellungen, insbesondere im Zusammenhang mit den Laborbetriebsstoffen;

- Rückgang des Postens "Sonstige Verbindlichkeiten und Rechnungsabgrenzungsposten" aufgrund der Minderung der passiven Rechnungsabgrenzungen im Zusammenhang mit der von Synthos erhaltenen Finanzierung. Zur Erinnerung sei hier darauf hingewiesen, dass Synthos im November 2013 an Global Bioenergies im Rahmen der in 2011 unterzeichneten Partnerschaftsvereinbarung einen Vorschuss in Höhe von 1,17 Millionen Euro geleistet hatte.
KONZERNGEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG                 
      vom 01.01.2014     vom 01.07.2013     vom 01.01.2013
      bis zum 30.06.2014     bis zum 31.12.2013     bis zum 30.06.2013
      (6 Monate)     (6 Monate)     (6 Monate)
                  
Betriebliche Erträge     1.287     604     576
Betriebsaufwendungen     5.330     4.349     3.560
Betriebsergebnis     -4.043     -3.745     -2.984
                  
Finanzergebnis     97     81     40
Außerordentliches Ergebnis     58     -3     6
                  
Ertragsteuern           -1.412     -1
                  
Nettoergebnis     -3.888     -2.255     -2.937
 

Der Nettoverlust im ersten Halbjahr 2014 betrug 3,9 Millionen Euro. Aufgrund der Berechnungsmethode kann das Steuerguthaben für Forschungstätigkeiten (Crédit d'Impôt Recherche) zum 30. Juni 2014 nicht buchmäßig erfasst werden.

Die betrieblichen Erträge beinhalten einen Teil des von Synthos überwiesenen Betrages von
1,17 Millionen Euro. Darüber hinaus erhielt die Gruppe eine erste Zahlung des Automobilherstellers Audi und einen Zuschuss von ADEME.

Die betrieblichen Aufwendungen erhöhten sich gegenüber dem vergangenen Halbjahr um 22,5%. Dieser Anstieg ist insbesondere den laufenden F&E-Programme im Labor sowie dem verstärkten Rückgriff auf Studien für die Unterstützung der Industrialisierung der Verfahren zuzuschreiben.

Insgesamt zeigt die Entwicklung der Konzernbilanz und -ergebnisse eine Beschleunigung der Investitionen und eine Zunahme der betrieblichen Aufwendungen in Folge der Forschungs- und Entwicklungtätigkeit.

Auch die betrieblichen Erträge verzeichneten einen deutlichen Anstieg. Hier ist weiterhin mit erhöhter Volatilität zu rechnen, solange die Betriebslizenzen (als Quelle für wiederkehrende Umsatzerlöse) noch nicht unterzeichnet wurden.

- Highlights und Entwicklungen der letzten Zeit

Partnerschaft mit dem KFZ-Hersteller Audi

Global Bioenergies gab am 21. Januar 2014 die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages mit dem deutschen Automobilhersteller Audi bekannt. Gemeinsam wollen sie an der Herstellung von Bio-Isooktan arbeiten, einem qualitativ hochwertigen Treibstoff aus nachwachsenden Rohstoffen für Ottomotoren.

Erteilung der ersten Patente

Im ersten Halbjahr 2014 wurden die ersten drei Patente erteilt, deren Exklusivnutzungsrechte Global Bioenergies besitzt. Sie decken wesentliche Schritte des Verfahrens zur Herstellung von biobasierten Isobuten und Butadien ab. Der Schutz des Geistigen Eigentums bildet das Kernstück der Strategie und des Geschäftsmodells von Global Bioenergies, das auf der Gewährung von Lizenzen für die von der Gruppe entwickelten Verfahren basiert.

Annahme des Fermenters am Standort Pomacle-Bazancourt

Global Bioenergies hat am 22. Juli dieses Jahres den Fermenter der ersten Pilotanlage der Gruppe am Standort Pomacle-Bazancourt erhalten, dem größtem europäischen Zentrum für Agrarindustrie in der Nähe von Reims, wo Cristal Union zu den wichtigsten ansässigen Akteuren gehört. Die ersten Versuche mit dieser Pilotanlage werden in naher Zukunft in Zusammenarbeit mit ARD durchgeführt; die maximale Produktionskapazität wird zehn Tonnen Isobuten pro Jahr betragen.

François-Henri Sahakian, der Finanzvorstand von Global Bioenergies, erklärt hierzu: "Im ersten Halbjahr 2014 rückte der Schwerpunkt von Global Bioenergies deutlich in Richtung der Industrialisierung des Isobuten-Verfahrens. Wir konzentrieren uns nunmehr auf unsere erste industrielle Pilotanlage."

Über GLOBAL BIOENERGIES

Global Bioenergies ist eine der wenigen Firmen weltweit und die einzige in Europa, die fermentative Verfahren zur Umwandlung von erneuerbaren Rohstoffen in Kohlenwasserstoffe entwickelt. Das am weitesten fortgeschrittene Programm betrifft ein Verfahren zur Produktion von Isobuten, einer der wichtigsten petrochemischen Grundstoffe, aus dem Kunststoffe, organisches Glas, Elastomere und Treibstoffe hergestellt werden können. Global Bioenergies verbessert derzeit die Ausbeute dieses Prozesses, der sich am Anfang der industriellen Pilotphase befindet. Die Firma hat vor kurzem auch bei entsprechenden Programmen zur Butadien- sowie Propylenherstellung Erfolge verzeichnen können und arbeitet aktiv an der Entwicklung weiterer Herstellungsverfahren für andere leichte Olefine, den Ausgangsstoffen der petrochemischen Industrie. Global Bioenergies ist an der Pariser Börse NYSE Alternext gelistet (FR0011052257).


Kontakt
GLOBAL BIOENERGIES
François-Henri Sahakian
Finanzvorstand
Tel: +33 (0) 1 64 98 20 50
Email: invest@global-bioenergies.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x