23.11.07 ECOanlagecheck

GLS Sekem-Fonds sammelt Kapital für Darlehen an den ägyptische Naturkosthersteller Sekem Holding – Lohnt sich das Investment in der Wüste auch für den Anleger?

Frühkartoffeln mit dem Ökosiegel des Demeterbundes, Bio-Orangen, Trauben und Zwiebeln aus Ägypten. Wo diese Produkte in deutschen Bioläden sind, ist die Sekem Holding im Spiel. Mit 5,0 Millionen Euro aus dem GLS Sekem-Fonds der Bochumer GLS Bank will der ägyptische Markenhersteller von Ökoprodukten nun einen Wachstumssprung machen. Anleger können sich ab 5.000 Euro an dem Fonds beteiligen. Feste Verzinsung: 6,2 Prozent pro Jahr. ECOreporter.de hat das Angebot geprüft und gibt eine Empfehlung.

Vor zwanzig Jahren hat Dr. Ibrahim Abouleish die Firma Sekem gegründet. Aus einem Stück Wüstenland 60 Kilometer entfernt von Kairo sind seitdem fünf Farmen mit rund 220 Hektar Fläche entstanden. Im Anbau landwirtschaftlicher Produkte sowie in Verarbeitungsbetrieben arbeiten heute 1.800 Sekem-Mitarbeiter. Die sechs eigenständigen Unternehmen der Sekem Holding haben sich auf einzelne Produktbereiche spezialisiert. Sie sind in vier Geschäftsbereichen tätig: Lebensmittel, Biologisch-Dynamischer Landbau, Naturarzneimittel und Textilien. Zu den Kunden gehören internationale Supermarktketten wie Metro und Carrefour ebenso wie die bekannten Naturkostenmarkenhersteller Rapunzel und Lebensbaum. Die Drogeriemarktkette dm führt Alnatura-Kräutertees und Kinderbekleidung der Marke Alana aus der Produktion von Sekem.

Neben den selbst bewirtschafteten Flächen hat die Sekem Holding den Angaben zufolge über 800 einzelne Farmen in ganz Ägypten unter Vertrag. Sie bewirtschaften eine Gesamtfläche von 6.300 Hektar. Sekem versorgt die Landwirte mit Know-how, Ausbildung und Beratung. Die Ernte wird zu 100 Prozent zu einem vorher vereinbarten Preis abgenommen. Sekem überwacht die Einhaltung der Regeln des Biologischen Landbaus.

2003 verlieh die Jury des „Right Livelihood Award“ der Sekem Holding den alternativen Nobelpreis. Die Unternehmensgruppe ist konsequent ganzheitlich und nachhaltig ausgerichtet. Neben den eigenen Betriebe unterhält Sekem einen Kindergarten, eine Schule, ein berufsbildendes Zentrum und seit kurzem auch eine Universität. Das Unternehmen hat zudem eine Polyklinik aufgebaut, die auch den Menschen aus den umliegenden Dörfern offen steht.

Sekem will innerhalb von vier Jahren das Geschäftsvolumen verdoppeln. Das Unternehmen rechnet mit fast 30 Prozent Umsatzwachstum jährlich für die kommenden Jahre. Von 2005 auf 2006 stieg der Umsatz um gut 27 Prozent. Die Finanzierung des sehr schnellen Wachstums könne das Unternehmen nicht aus den eigenen Gewinnen leisten. Im ersten Schritt sei deshalb in 2007 bereits eine Kapitalerhöhung um 5,0 Millionen Euro durchgeführt worden. Weitere 10 Millionen Euro sollten über den GLS Sekem Fonds und einen in den Niederlanden emittierten Bond aufgenommen werden.

Der GLS Sekem Fonds hat die Rechtsform einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts, GbR. „Wir haben uns für die GbR entschieden, weil diese Rechtsform einfach, praktisch und kostengünstig ist“, sagt Christof Lützel, Sprecher der GLS Bank im Gespräch mit ECOreporter.de. Wie bei einer GbR üblich, haften allerdings alle Gesellschafter persönlich für die gesamten Verbindlichkeiten der Gesellschaft. Auf den ersten Blick ein hohes Risiko. Neben einer Vertriebsvereinbarung mit der GLS Gemeinschaftsbank hat der GLS Sekem Fonds den Angaben zufolge nur einen Vertrag geschlossen, den Darlehensvertrag mit der Sekem Holding. In dem ist laut dem Emissionsprospekt eine Haftung für eine zu späte Zahlung oder eine Nichtzahlung der Darlehenssumme ausgeschlossen. „Die Wahrscheinlichkeit einer Haftung über die Einlage hinaus ist daher faktisch ausgeschlossen“, heißt es im Prospekt. Haftungsprobleme könne es demnach nur dann geben, wenn die Geschäftsführung des Fonds ihre Befugnisse überschreite oder „deliktisch“ handele.
Die Geschäftsführung liegt bei der GLS-Tochter GLS Beteiligungs AG. Diese hat ihre Kompetenz in der Geschäftsführung einer Reihe weiterer Gesellschaften mit der gleichen Rechtskonstruktion bereits unter Beweis gestellt. Sie sind beispielsweise in den Bereichen Erneuerbare Energien und Naturheilkunde tätig. Ihr Volumen beläuft sich auf mehr als 20 Millionen Euro. Der Emissionsprospekt enthält eine Übersicht zur bisherigen Leistungsbilanz.

Als größtes Risiko des Fonds wird im Prospekt die „Kapitaldienstfähigkeit“ der Schuldnerin Sekem Holding herausgestellt. Aus unterschiedlichen Gründen könne sich das Geschäft des Unternehmens anders als vorgesehen entwickeln, heißt es. Genannt werden unter anderem das Planungsrisko, das Währungsrisiko oder das Managementrisiko.

Man habe keine Sicherheiten für die Darlehensforderung an die Sekem Holding bestellt, so der Emissionsprospekt. Das Unternehmen habe sich jedoch dazu verpflichtet, während der Laufzeit des Vertrages sicherzustellen, dass Wirtschaftgüter im Wert von 5,0 Millionen Euro nicht als Sicherheiten für Dritte verwendet werden. Dies werde das Unternehmen wahlweise durch die Vorlage der geprüften Konzernbilanz oder durch eine unabhängige Bewertung nachweisen. Die Begründung von Verbindlichkeiten durch die Sekem Holding, die Bestellung von Sicherheiten und die Ausgabe von Schuldverschreibungen im Wert von mehr als 1,0 Millionen Euro bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung durch die Emittentin.

Die Geschäftführerin des GLS Sekem Fonds, GLS Beteiligungs AG, ist zu 9,25 Prozent direkt an der Sekem Holding beteiligt. Über den „Triodos Innovation Fund“ hat sich in gleichem Umfang auch die niederländische Grüne Bank Triodos bei dem Unternehmen engagiert. Dem Board of Directors der Sekem Holding gehört Gerhard Waterstradt von GLS Beteiligungs AG an. Auch im sogenannten „Advisory Board“ der Sekem Holding ist die GLS Beteiligungs AG vertreten.

Die Kosten für Vertrieb, Konzeption und Geschäftsführung des GLS Sekem Fonds sind im Emissionsprospekt aufgeführt. Demnach erhält die GLS Bank das 3-prozentige Agio in Höhe von 150.000 Euro. Die GLS Beteiligungs AG erhält einmalig 100.000 Euro zuzüglich 0,6 Prozent der Darlehenssumme jährlich. „Die Provisionskosten sind über die gesamt Laufzeit auf knapp 400.000 Euro gedeckelt“, sagt Lützel.

Der Sprecher erklärt die Tilgungsvereinbarung mit der Sekem Holding: „Sekem zahlt den gesamten Darlehensbetrag von fünf Millionen Euro auf einen Schlag zurück. Erster Termin für diese Rückzahlung ist 2012. Sekem hat aber das Recht, die Laufzeit auf eigenen Wunsch um zwei Jahre zu verlängern. Das bedeutet bis 2014.

Die Anleger haben die Möglichkeit, die Laufzeit der Gesellschaft zu verlängern, etwa weil sie die Verzinsung weiterhin attraktiv finden. Jeder einzelne kann sich aber auch für eine Kündigung seiner Beteiligung zum 30. Dezember 2012 oder 31. Dezember 2014 entscheiden.“


Fazit

Ein Fonds, der nur eine Aufgabe hat: Ein Kredit. An ein Unternehmen. Immerhin sind neben dem Fonds zwei Banken beteiligt, sie kontrollieren auch das kreditnehmende Unternehmen, haben dort Funktionen inne - und ein starkes Eigeninteresse.

Trotz aller guten Prognosen für Sekem: Politische und wirtschaftliche Risiken bleiben. Es handelt sich nicht um einen Erneuerbare-Energie-Fonds mit gesetzlicher Einspeisevergütung. Der mit der Sekem Holding vereinbarte beachtliche feste Zinssatz bietet keine Gewähr, dass das Unternehmen weiter auf der Erfolgsspur fährt. Auch ein Totalverlust der Anlage ist möglich.

Auf der anderen Seite: Nachhaltiger geht es nicht. Ökologisch und ethisch liegt man mit der Beteiligung auf der sicheren Seite. Trotz des eigentlich unbezahlbaren guten Gewissens: Anleger sollten nur Geld in den Fonds investieren, auf das sie notfalls auch verzichten können.



Basisdaten

Initiatorin – GLS Sekem Fonds GbR, 44789 Bochum
Geschäftsführung der GbR – GLS Beteiligungs AG
Projekt – Darlehen an die Sekem Holding for Investment S.A.E.
Verwendung - Investitionsdarlehen für den Auf- und Ausbau der zur Sekem Holding gehörenden Unternehmen

Einkunftsart – Einkünfte aus Kapitalvermögen
Rechtsform – Gesellschaft bürgerlichen Rechts GbR
Beteiligung – Anleger werden Gesellschafter der GLS Sekem GbR
Agio – 3,0 Prozent
Laufzeitende – unbestimmt (Erste Möglichkeit zur Kündigung zum 31.12.2012, wenn Sekem verlängert zum 31.12.2014)
Gesamtinvestitionsvolumen – 5,0 Millionen Euro
Mindestzeichnungssumme - 5.000,00 Euro
Haftungsbeschränkung – Nein
Prognostizierte Ausschüttung: 6,2 Prozent p.a.

Bild: Sekem-Gründer Abouleish; In der Polyklink der Sekem wird Blut abgenommen; Sekem baut auch Kräuter an. Hier: Kamille; Datteln aus der Produktion der Sekem / Quelle: Sekem Holding
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x