29.07.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Green Mountain Coffee Roasters prognostiziert starke Gewinnentwicklung

Weiter auf der Erfolgsspur befindet sich das US-amerikanische Biokaffee-Unternehmen Green Mountain Coffee Roasters. Wie die Gesellschaft aus dem Bundesstaat Vermont mitteilte, kletterte der Umsatz im 2. Quartal um 64 Prozent auf 311,5 Millionen Dollar. Der Nettogewinn wurde von 14,1 Millionen Dollar oder 12 Cents je Aktie auf 18,6 Millionen Dollar oder 13 Cents je Aktie verbessert. Ohne Einmaleffekte würde der Nettogewinn je Aktie 19 Cents betragen. Green Mountain hatte im 2. Quartal die Übernahme von Diedrich Coffee für einen Preis von 300 Millionen Dollar abgeschlossen.

Diese verfügt über eine Lizenz zum Einsatz von so genannten K-Cups, die bei den Keurig-Brühgeräten eingesetzt werden. Mit diesen Geräten und dem dafür geeigneten Kaffee erzielt Green Mountain nach eigenen Angaben weiterhin den Großteil der Erlöse. Im 2. Quartal seien doppelt so viele Keurig-Brühgeräte wie im Vorjahreszeitraum abgesetzt worden, die Auslieferung der K-Cups  sei um 72 Prozent gestiegen.

Für das Gesamtjahr kündigte das Biokaffee-Unternehmen einen Nettogewinn je Aktie in Höhe von 69 bis 71 Cents an. 2009 hatte sich dieser auf 58 Cents belaufen. Für 2011 stellte Green Mountain einen weiteren Gewinnsprung auf 115 bis 120 Cents je Aktie in Aussicht.

Green Mountain Coffee Roasters: ISIN US3931221069 / WKN 887856

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x