03.02.12 Erneuerbare Energie

Griechenland kürzt Einspeisevergütungen für neue Solaranagen

In Griechenland steht ein deutlciher Einschnitt bei der Einspeisevergütung für Soalrstrom an. Das hat die Regierung des kriselnden Landes.
Der bestehende Tarif der Einspeisevergütung, der zurzeit bei 0,328 Euro pro Kilowattstunde(kWh) liegt, soll bis August 2014 auf 0,229 Euro pro kWh reduziert werden. Die Kürzungen dieser Subventionen gelten nicht für die Solaranlagen, die bereits ans Netz angeschlossen sind.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x