Ein Windrad von REpower im Einsatz. / Quelle: Unternehmen

28.11.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Großauftrag aus Australien für deutsche Suzlon-Tochter

Einen großen Auftrag zur Lieferung von Windrädern nach Australien hat REpower Systems erhalten, die deutsche Tochtergesellschaft des indischen Windradherstellers Suzlon Energy Ltd. Wie die Inder aus Pune mitteilten, orderte der japanische Mischkonzern Mitsui &Co. Ltd. 52 Windräder vom Typ MM92 mit zusammen 106,6 Megawatt (MW) Leistungskapazität. Diese Anlagen seien für das Großprojekt Bald Hills im australischen Victoria bestimmt, hieß es.

Neben der "schlüsselfertigen" Errichtung des Windparks sei REpower auch für zehn Jahre mit dem Service für die Anlagen betraut worden, hieß es weiter. Das Auftragsvolumen bezifferteSuzlon auf umgerechnet rund 96 Millionen US-Dollar. Die Auslieferung der Windräder ist für das zweite Quartal 2014 geplant. Der Bau soll im zweiten Quartal 2015 vollendet werden, so Suzlon weiter.

Die deutsche Suzlon Tochter REpower Systems SE firmiert ab dem kommenden Jahr unter dem Namen Senvion. Hintergrund der Umbenennung ist, die Tatsache, dass ein Energiekonzern die Rechte an dem Namen hält und der Hamburger Windradhersteller diesen nur mit Erlaubnis der Schweizer hatte führen dürfen. Allerdings nutzt das schweizerische Unternehmen den Namen seit geraumer Zeit selbst (ECOreporter.de berichtete (Link entfernt)).

Suzlon Energy Ltd: ISIN INE040H01021 / WKN A0NJ7L
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x